Frank Hadel                      


Lamborghini Miura, Baujahr 1966

Veröffentlicht am 17.11.2023

Das Modell

Originalfoto zeigt Miura P 400 S

Modell-Daten

Hersteller:Ricko Ricko
Artikel-Nr.:38803
Herstell.-Jahr:2006
Bemerkung:Ein Meilenstein der Sportwagen-
 historie, vom damals neuen Anbieter
 Ricko Ricko ansprechend umgesetzt

Original-Daten

Motor:4,0 Ltr., V12 Zylinder
Leistung:350 PS / 257 KW
Drehmoment:355 Nm
0 - 100 km/h:6,7 sec.
Höchstgeschwindigkeit:274 km/h
Grundpreis:-,-- Euro
(c) www.hadel.net

Bereits bei seiner Präsentation hinterließ der Lamborghini Miura starken Eindruck. Wie aus einer anderen Welt wirkte die Karosserie vom Design Studio Bertone. Entworfen wurde sie vom jungen Marcello Gandini, dem in seiner späteren Laufbahn noch so mancher großer Wurf gelingen sollte.

(c) www.hadel.net

Mit einer beeindruckenden Fahrzeughöhe von nur 1,05m ist der Miura bis heute einer der flachsten Sportwagen überhaupt.

(c) www.hadel.net

Der V12 Motor mit knappen 4 Liter Hubraum sitzt quer hinter den Sitzen und sorgt für eine gewaltige Geräuschkulisse für die beiden Passagiere.

(c) www.hadel.net

Will man am Modell eine Schwäche finden, landet der Kritiker zwangsläufig bei den Scheinwerfern. Sie sind sehr groß und leider fanden die ovalen und schwarzen Einfassungen nur bedingt Beachtung. Die - sagen wir Augenlider oder Wimpern - die sich am Vorbild hoch über die Leuchten ziehen, fehlen gänzlich.

(c) www.hadel.net

Dafür stimmen die Felgen, die bis zum Zentralverschluss die gesamte Optik des Originals widerspiegeln.

(c) www.hadel.net

Die schwarzen Lamellen im Heckbereich bieten dem V12 des Miura die Gelegenheit, die Hitze abzuführen. Ca. 20 Jahre später sollte diese Optik an den Heckfenstern getunter Golf und anderer Fahrzeuge nochmals in Mode kommen.

(c) www.hadel.net

Am Heck befinden sich die feinen Aufdrucke. Der Namensgeber für diesen Supersportler war Antonio Miura, ein Stierzüchter, der später den Kampfstier Murciélago kaufte und zur Zucht einsetzte. Selten wurden Heckleuchten an einem Modell schöner gestaltet. Die Kammern sind deutlich sichtbar, wo nötig sogar farbig hinterdruckt.

(c) www.hadel.net

Mit einer Reihe sehr gut umgesetzter Modelle zeigte Ricko Ricko, was zu äußerst ansprechenden Preisen möglich ist. Als die Wettbewerber nervös wurden, stellen sie die H0-Modelle ein und widmeten sich wieder ihrer Kernkompetenz in größeren Maßstäben.


www.hadel.net
McLaren 12C, Baujahr 2011

Endlich ist der 12C von McLaren in 87facher Verkleinerung erhältlich. Allerdings war es ähnlich schwer an das Modell zu gelangen, wie an eines der raren...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Audi TT Coupé, Baujahr 2006

Der Audi TT kam aufgrund seiner Bauzeit nicht mehr nur mit einem kleinen Facelift aus, sondern wurde völlig neu aufgebaut, die Form deutlich gestrafft...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Citroen Xsara WRC, Baujahr 2005

Schuco ist sehr stark in den Motorsport eingestiegen. Neben der langjährigen Chronik an DTM-Modellen und neueren Modellen der FIA GT-Serie wird nun der...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Audi Q7, Baujahr 2016

Im Jahr 2005 erschien der Audi Q7 und definierte den Begriff des wuchtigen SUV völlig neu. Größer ging es bis dahin nicht, was dem neuen Flagschiff...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Audi A1, Baujahr 2010

Nachdem sich Audi in den letzten Jahren verstärkt im Premiumsegment betätigt und Typen wie der A5 und das R8 Coupé, den Spyder oder die große A8 Limousine...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Porsche 935 Gruppe 5, Baujahr 1976

Wo ist eine Rennsportlegende besser aufgehoben als auf der IAA 2009? Sicher nirgends, so brachte Schuco den Porsche 935 der Gruppe 5 als Messemodell nach...

Weiterlesen...