Frank Hadel        

Translate to:



Montage der Herpa Lenkung, 2. Generation

Veröffentlicht am 27.01.2012

(c) www.hadel.net

Auf der Int. Spielwarenmesse 2003 stellte Herpa erstmals die Teile für eine neue Lenkung vor. Mit der alten Lenkung ließ sich kaum noch ein Lenkeinschlag darstellen, weil immer häufiger Breitreifen auf der Lenkachse zum Einsatz kommen.

Die neue Lenkung versprach durch die Verlagerung der Drehpunkte nach außen eine deutliche Verbesserung, allerdings sollte die Marktreife noch bis 2007 dauern. Leider enthält die ausgelieferte Packung (Art.-Nr. 052559) keine Montageanleitung. Hier soll diese Beschreibung helfen.

Die neue Lenkung besteht aus den Reifen, zweiteiligen Felgen, den Radlagern, der Achse mit den Anlenkungen und einer Lenkstange.

(c) www.hadel.net

Zuerst werden die Reifen auf die Felgen gezogen und die Anlenkungen auf die Achse gesteckt. Kleiner Hinweis: Die Steckzapfen sind unterschiedlich lang, ich empfehle, die längere Seite nach oben auszurichten, so ragt später nichts aus dem Fahrgestell.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Danach werden die Felgen auf die Radlager gesteckt und mit dem Innenteil der Felge gesichert.

Die Montage sollte mit sanftem Druck erfolgen, da die Steckzapfen wichtig sind aber leicht abbrechen.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Zu guter Letzt muss die Lenkstange auf die beiden Zapfen der Anlenkung gesteckt werden.

Dieses Teil rastet fest ein und stellt den korrekten Lenkeinschlag zwischen dem kurveninneren und -äußeren Rad sicher.

www.hadel.net

Achtung: Die Lenkstange erst aufstecken, nachdem die Lenkung zwischen beiden Teilen des Fahrgestells montiert ist.

(c) www.hadel.net

Die Zugmaschine wirkt mit der funktionsfähigen Lenkung deutlich realistischer.


www.hadel.net
Baubericht MB Actros 70to. Autokran Zubehör

Für den Autokran wurde dieses Zubehörset mit vielen Erweiterungen entwickelt. Die Teile sind voll beweglich und machen aus dem Kran ein Funktionsmodell.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Die richtige Farbwahl für ein besonderes Modell

Diese Idee ist zugegebermaßen nicht wirklich von mir. Ich hatte einen US-PickUp (Ford F150) zum "Lowrider" umgebaut. Schön böse und schwarz sollte er sein. Ich war mit dem Ergebnis (v.a. mit dem "funktionstüchtigen" Hydraulikfahrgestell) sehr zufrieden und schleppte den Wagen zu einem Treffen zu Frank und Jens.

Weiterlesen...