Frank Hadel                      


Decals - Das Sichern kleiner Kanten

(c) www.hadel.net

Früher oder später ergibt sich die Situation, dass man Modelle mehr oder weniger mit Naßschiebefolie "einwickelt" (siehe Baubericht MB Actros ‘DM-Truck’).

An den größeren Flächen ist das nicht schwer, aber die Kanten sind problematisch.

Manchmal macht es wenig Sinn zu versuchen, genau an der Kante entlangzuschneiden, da dieses nicht schadenfrei gelingt. Aber für ein Umlegen des restlichen Naßschiebers ist "zu wenig" Material vorhanden. Wasser und Decalweichmacher reichen hier für eine stabile Verbindung nicht mehr aus.

Ich habe allerhand mit anderen Mitteln ausprobiert, aber meistens wurde die empfindliche Folie angegriffen oder die Farbe löste sich sofort ab.

(c) www.hadel.net

Aber ich fand eine Lösung, mit der man sehr zügig am Modell weiterarbeiten kann.

www.hadel.net

G-S Hypo Cement, ein Kleber, der üblicherweise zum Ansetzen von Fotoätzteilen verwendet wird, klebt auch Decals in wenigen Minuten fest an das Modell!
Zwar ist auch hier viel Vorsicht geboten, da der Klebstoff die Folie sehr weich macht, aber es funktioniert. So entstehen Modelle, die keine ausgefransten Motivkanten aufweisen.

Die hier gezeigten Bilder stammen von den drei Ford Transit, vom Diorama "Rallye Akropolis".


www.hadel.net
Baubericht Umzug mit der HAAKE BECK Kutsche - Teil 1

Der Festumzug mit der HAAKE BECK Kutsche in der Altstadt Der ausführliche Baubericht Den Anfang dieses Dioramas gaben 8 unbemalte Pferde von Preiser,...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Befestigung von Vitrinenmodellen

Immer mehr Bastler bauen sich ihre Wunschmodelle selbst, aber wie sichert man Modelle in den Sammlervitrinen, wenn kein Seriensockel die notwendigen Halterungen...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Kotflügel aus fotogeätztem Riffelblech selbst hergestellt

Der Bausatz eines Dolly für den Schwerlastverkehr ist gebaut, lackiert und beinahe fertig gestellt. Allerdings sieht das Modell etwas aus, als wäre es...

Weiterlesen...