Frank Hadel                      


Auspuffendrohre wie am echten Sportwagen

Veröffentlicht am 19.08.2011, aktualisiert am 22.11.2021

www.hadel.net

Inzwischen werden immer mehr Resine-Bausätze angeboten, um die Sortimentlücken der Großserienhersteller zu schließen. Ein Schwachpunkt trifft allerdings auf beinahe jeden Bausatz zu. Eine klobige oder gar fehlende Auspuffanlage.

Wie man dem Modell zu einem realistischen Endrohr verhilft, zeige ich hier.

(c) www.hadel.net

Zuersteinmal wird der Bausatz von seiner mitgelieferten Auspuffanlage befreit. Das Foto zeigt das Boden- bzw. Inneneinrichtungsteil eines Ford Focus ST mit Doppelrohranlage. Ein Endrohr ist bereits entfernt, das andere wartet noch auf die Demontage.

(c) www.hadel.net

Als nächstes benötigen wir unser Fixbesteck! smilie Ok, nicht ganz, aber eine frische Injektionsnadel. Die gibts in verschiedenen Stärken und je nach Leistung des Fahrzeugs darf die Nadelstärke passend gewählt werden.

(c) www.hadel.net

Für den Focus ST wählte ich eine mittlere Stärke, denn so unglaublich viel sind 225 PS nun auch wieder nicht. Da gibt es ja noch ganz andere Geräte.
Aus der Nadel werden zwei Stücke herausgeschnitten, die als Endrohre dienen. Dabei ist unbedingt darauf achten, dass die Nadelspitze zu keinen Verletzungen führt.

(c) www.hadel.net

Die Endrohre werden mit Sekundenkleber eingesetzt und exakt auf die Karosserie ausgerichtet.

(c) www.hadel.net

Nun schimmern zwei verchromte Auspuffrohre unter dem kleinen Sportwagen hervor.


www.hadel.net
Baubericht Mercedes Benz Actros 70to. Autokran

Bausatz Mercedes Benz Actros 70 to. Autokran Dieser Bausatz richtet sich an erfahrene Modellbauer. Das Modell lässt sich in verschiedenen Ausbaustufen...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Umbaubericht Mercedes Benz Actros 1861 Black Edition

Die aggressive Front des Sondermodells Black Edition begeisterte mich bereits auf der IAA Nutzfahrzeuge 2004 in Hannover. Deshalb lag ein Eigenbau nahe,...

Weiterlesen...
www.hadel.net
Minivitrine für kleine Szenen

Besondere Modelle gehören in eine Vitrine. Besser noch: In ein kleines Diorama. Schade nur, dass die kleinen Boxen zwar von verschiedenen Herstellern...

Weiterlesen...