Umbaubericht Mercedes Benz Actros KSZ DM-Truck    
Translate:
zur Startseite von AllgemeinDioramenFuhrparksPkwNutzfahrzeugeTipsTermine3D-Druck

 Achsmontage
 Ackerland
 Airbrush
 Airbrushklemme
 Anbolzachse
 Anhängerkuppl.
 Anschlagseile
 Auspuffendrohre
 Aussenspiegel
 Ballastplatten
 Ballastpritsche
 Bastellampe
 Begrasung
 Bewegliche Teile
 Bohrerhalter
 Bondic
 CyberClean
 Decals
 Decals (klein)
 Demontage
 Dioramenbau
 Drybrush
 Elektro
 Farblöser
 Farbwahl
 Felgentuning
 Fotoätzteile
 Klarlack
 Kofferdiorama
 Kotflügel
 Ladung Holzkiste
 Ladung Klimaanl.
 Ladung Lokräder
 Ladung Pritsche
 Landschaftsbau
 Lenkung
 Minivitrine
 Modelle altern
 Modellwachs
 Modellwert
 Pritscheneinleger
 Radmuttern
 Reiniger
 Riffelblech
 Scheiben tönen
 Schlüsselanhäng.
 Schneide-Set
 Spiegelflächen
 Übergemalt
 Umbauberichte
 Verglasung
 Vitrinenmodelle
 Wasser
 Wurzelholz



Kontakt:
Frank@Hadel.net


Mobilkräne & Zubehör
in 1:87 im 3D Druck

(c) www.hadel.net

So sah mein Showtruck zum Thema "Deutsche Mark" lange Zeit aus. Gestaltet habe ich das Motiv allerdings noch zu Zeiten, als es nicht ganz so einfach war, Naßschiebebilder nach eigenen Vorstellungen anzufertigen.

Das Motiv wurde auf eine transparente Selbstklebefolie gedruckt, allerdings mangelte es dem Auflieger an Leuchtkraft, was an der Folie lag, die die Farben nicht sehr gut angenommen hatte.

Hinzu kam, daß das Motiv etwas statisch wirkte - da fehlte noch eine Menge Pepp!

(c) www.hadel.net

Zwischen dem ersten Bild und diesem liegen gut und gerne 2 1/2 Jahre. Was war geschehen? In der meisten Zeit nicht viel. Der halbfertige Showtruck (nur die Fahrerseite des Aufliegers wurde damals mit der Selbstklebefolie beklebt), stand im Regal und machte mich nicht wirklich glücklich. Durch Zufall kam ich mit Harald Krause auf dieses Projekt zu sprechen.

(c) www.hadel.net

Harald hat sehr viele der "Startup-Bilder" (z.B. dieses Pkw-Bild) entworfen, die in unseren Themenübersichtsseiten zu sehen sind. Harald machte sich sofort daran, das neue Motiv für den Showtruck zu gestalten und wir beide waren sofort begeistert von seinen Entwürfen, die von Volker Preikschat auf die Naßschiebefolie gedruckt wurden!

Das Bekleben des Eurokoffer-Aufliegers mit den großen Decals war kein großes Problem, darum verzichte ich hier auf Bilder dieser Bauphase. Widmen wir uns lieber gleich dem echten Problem. Harald witzelte rum, daß man auch die Zugmaschine in das Design integrieren sollte. Aber... aus Spaß wurde Ernst!

(c) www.hadel.net

Hauptproblem dabei ist natürlich die Zug- maschine mit den vielen Sicken, Rundungen und Öffnungen.

Ich habe die Zugmaschine demontiert, die Verglasung ausgebaut und alle sonstigen Teile der Kabine wieder montiert.

Danach habe ich ein großflächiges Decal ringsrum auf das Fahrerhaus geklebt und es sehr gut antrocknen lassen.

(c) www.hadel.net

So war gewährleistet, daß alle Motive später nahtlos ineinander übergehen, so wie man es auch von den echten Showtrucks gewohnt ist.

(c) www.hadel.net

Danach konnte ich die Scheiben einschneiden und nach und nach das Decal entlang der Dachkante ankleben. Hier konnte ich pro Arbeitsschritt nur wenige Millimeter ankleben und mußte es danach wieder trocknen lassen, um faltenfreie Rundungen zu erhalten.

(c) www.hadel.net

Die Stoßstange erwies sich, aufgrund der komplizierten Form, als besonders aufwendig.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Oben: Die Decalteile wurden getrennt, die Kabine konnte für die weiteren Arbeiten wieder demontiert werden.

Links: Im Frontbereich überlappte die Decal- folie und ergab ein dunkles "V". In diesem Bereich habe ich die Folie sehr exakt mit LUX DLE90 abgewaschen bzw. vollständig auf- gelöst und entfernt, um danach eine 5-DM- Münze einzupassen.

(c) www.hadel.net

Der Dachspoiler wurde mit "blauem Himmel" beklebt, wie auch das Dach des Aufliegers.

(c) www.hadel.net

Das Mittelteil des rottransparenten Blinker- einsatzes, welcher hinter der Frontstoßstange verläuft, habe ich mattschwarz angemalt, um ein rotes Durchschimmern zu vermeiden.

(c) www.hadel.net

Die Chassisverkleidung, die sich zwischen den Achsen der Zugmaschine befindet, habe ich ebenfalls mit Naßschiebern beklebt.

Hierfür habe ich kleine Motive ausgewählt, die auf den kleinen Flächen gut zu erkennen sind.

(c) www.hadel.net

Die Verkleidung für den Heckbereich der Sattelzugmaschine, die leider nur sehr selten zum Einsatz kommt, sollte bei diesem Show- truck nicht fehlen.

Auch dieses Teil wurde in "Himmelblau" ein- gewickelt.

(c) www.hadel.net

Schnell noch die Rücklichter eingesteckt...

(c) www.hadel.net

Den Motorblock habe ich noch gesilbert, damit er nicht ganz so trostlos wirkt.

(c) www.hadel.net

Vor der Montage wurden alle Teile noch mit Klarlack überzogen, um zum einen einen schönen Glanz zu erhalten, zum anderen auch, um das Modell und die empfindlichen Naßschieber zu schützen.

Nun konnte die Zugmaschine endlich montiert werden. Ich habe dem Actros noch eine funktionsfähige Lenkung und ein verchromtes Trittblech hinter der Kabine gegönnt.

(c) www.hadel.net

Nichts erinnert mehr an die Urversion des Showtrucks. Es war viel Arbeit, aber natürlich auch viel Spaß. Auf Messen und Ausstellungen wurden mir schon gute Angebote für das Modell gemacht - demnach scheint er auch anderen Leuten bestens zu gefallen.

In der Ausgabe 05 / 2004 des Modellmagazins "Der Massstab" ist ein Artikel über diesen Truck erschienen, der in unserer Mediengalerie zum Download bereitsteht.

Hier geht es zum Bericht über das fertige Modell.

 Trennlinie 

Zurück zur Tips-Übersicht



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden !