Frank Hadel                      


Umbaubericht Mercedes Benz Vito BF3

www.hadel.net

Wird ein Modell einem Vorbild nachgebaut, sollte man sich so nah wie möglich an das Original halten! Vieles ist fertig lieferbar, manchmal fehlt nur noch etwas Feinschliff!

So wie hier:
Das BF3-Dachschild von Herpa ist für dieses Modell bestens geeignet, allerdings sitzen beim Dachschild des Originals die Rundumleuchten "diagonal", bei Herpa sitzen beide Leuchten am Ende des Schildes.

(c) www.hadel.net

Hier ist das Originalschild zu sehen, rechts am Rand die Rundumleuchten, die lediglich auf die schwarzen Sockel aufgesteckt werden müssen. Aber es soll ja noch was geändert werden!

www.hadel.net

Also los:

In ein Vierkantprofil 1,0 x 1,0 mm von Evergreen wird an den Rand ein 0,8mm Loch gebohrt.

Danach wird ein dünnes Rundprofil in dieses Loch gesteckt, verklebt und glatt geschliffen.

www.hadel.net

Danach wird unser neuer Rundumleuchten-Träger an die gewünschte Position geklebt.

Hierbei muß darauf geachtet werden, dass das Dachschild noch zwischen dem Rahmen und der Rundumleuchte hindurchpaßt, denn es soll ja beweglich bleiben.

Beinahe könnte der Rahmen schon auf das Fahrzeugdach aufgeklebt werden.

www.hadel.net

Aber der falsche Träger der alten Rundumleuchte muß noch entfernt werden.

Einfach "schnippschnapp", danach noch etwas feilen und glätten...

Als letztes wird der weiße Träger noch schwarz lackiert und nach dem Trocknen kann das neue, jetzt korrekte Dachschild endlich aufgeklebt werden!

(c) www.hadel.net

Fertig ist ein vorbildgerechtes Modell.


www.hadel.net
Anbolzachse - Umgebaut für vorbildgerechte Funktion

Diese Anbolzachsen sind am Vorbild eine praktische Sache und inzwischen auch weit verbreitet.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Baubericht Goldhofer STN/STZ 10achs Auflieger

Die erste Stellprobe mit den vorbereiteten Teilen. Das Modell wirkt schon vielversprechend.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Gestaltung von Wasserlandschaften

Dabei handelt es sich um eine zähviskose Flüssigkeit für eine einfache und realistische Gewässergestaltung. Die Handhabung ist folgendermaßen:

Weiterlesen...