Frank Hadel            

Translate to:


58. Internationale Spielwarenmesse in Nürnberg 2007

Anzeige:

Spark / RedLine

(c) www.hadel.net

Viele Sammler hatten die Hoffnung schon aufgegeben, daß nach dem Ferrari F50 nochmals ein neues Modell aus Maranello in die Vitrine gelangt. Lizenzprobleme soll es geben, so hörte man überall.

Um diese bereits viel zu lang andauernde Frustphase zu beenden, zündete Spark, Hersteller von Modellen im Maßstab 1:43, eine Rakete und präsentierte eine erste Staffel hochwertiger Handmuster! Die Modelle sollen von Minichamps in Deutschland vertrieben werden und somit ist ein breites Händlernetz sichergestellt.

(c) www.hadel.net

Ferrari Enzo Ferrari, (Art.-Nr. R87010)

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die Scheiben verfügen bereits in diesem frühen Stadium über farblich abgesetzte Dichtungen.

Auch die Felgen kommen dem Vorbild schon sehr nahe.

www.hadel.net

In der Heckansicht werden weitere Details deutlich.

Die Rücklichter sind vorbildgerecht freistehend montiert, der Diffusor ist deutlich sichtbar herausgearbeitet und auch die netten Kleinigkeiten wie versilberte Außenspiegel oder die geschwärzten Lüftungsöffnungen wurden beim Entwurf berücksichtigt.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Es geht noch besser! Wem der Ferrari Enzo noch nicht exklusiv genug ist, der greift zum Ferrari FXX, (Art.-Nr. R87001)!

Dabei handelt es sich um eine auf nur 25 Exemplare limitierte Sondervariante des Enzo, die jedoch über keine Straßenzulassung verfügt, sondern nur für den Rennsport konzipiert wurde.

(c) www.hadel.net

Viele Lüftungsein- und -auslässe sind hinzugekommen, die Scheinwerfer bestehen jetzt nur noch aus kleinen Leuchteinheiten, Die Fernlichter, Blinker etc. sind verschwunden.

(c) www.hadel.net

Die Felgen tragen vorbildgerecht feine, rote Ringe, die Seitenscheiben sind feststehend und verfügen lediglich über ein kleines, verschiebbares Segment.

Da, wo einst die Rücklichter des Ferrari Enzo waren, funkeln nun vier mächtige Auspuffrohre und ein breites Flügelwerk krönt das Heck. Durch die Heckscheibe kann man einen Blick auf den leistungsstarken Motor werfen.

(c) www.hadel.net

Wer mehr Komfort bevorzugt, sollte sich für den Ferrari 599 entscheiden, (Art.-Nr. R87005).

Anzeige:
(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die Scheinwerfer sind jetzt schon sehr gut herausgearbeitet, die Lüftungsöffnungen ge- schwärzt und auch die Felgen sind bereits vorbildkonform.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Ferrari F430, (Art.-Nr. R87002)

(c) www.hadel.net

Ferrari F430 Challenge, (Art.-Nr. R87007)

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Ferrari F430 Spider, (Art.-Nr. R87003)

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Der Spider, die offene Variante des F430, ist sicherlich das schönste Modell dieser Baureihe.

Die Inneneinrichtung deutet eine helle Lederausstattung an.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Der Motorblock ist unter der gläsernen Haube deutlich sichtbar.

(c) www.hadel.net

Der Audi R10 gewann 2006 das berühmte 24-Std.-Rennen von Le Mans und erscheint in mehreren Varianten:

- Audi R10 TDI, Sieger bei den 24-Std. von Le Mans 2006, (Art.-Nr. 870004)
- Audi R10 TDI, Dritter bei den 24-Std. von Le Mans 2006, (Art.-Nr. 870003)
- Audi R10 TDI, Testfahrzeug, (Art.-Nr. 870005)

(c) www.hadel.net

Pescarolo Judd #17 Le Mans 2006, (Art.-Nr. 870001)
Pescarolo Judd #16 Le Mans 2006, (Art.-Nr. 870002)

(c) www.hadel.net

Peugeot 905 #3, Sieger bei den 24-Std. von Le Mans 1993, (Art.-Nr. 870008)

Anzeige:
(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Peugeot 908 Paris 2006, (Art.-Nr. 870006) bzw. Peugeot 908 Test Car 2007, (Art.-Nr. 870007)

(c) www.hadel.net

Renault A442B von 1978

(c) www.hadel.net

Der Bentley EXP Speed 8 wurde bereits 2004 von Le Mans Miniatur als H0-Modell vorgestellt, gelangte jedoch leider bisher nicht zur Serienreife.

(c) www.hadel.net

Nun wurde das Handmuster erneut gezeigt, jedoch liegen dafür keinerlei Artikelnummern vor. Es bleibt also zu hoffen, daß es dieser schöne Exot im zweiten Anlauf in die Sammlervitrine schafft.