Frank Hadel            

Translate to:


Volkswagen Phaeton, Baujahr 2002

Das Modell

Das Original

Modell-Daten

Hersteller:Wiking
Artikel-Nr.:3D0 099 301 D
Herstell.-Jahr:2002
Bemerkung:Sehr detailliert gestaltetes
 Werbemodell in Sonder-
 Farbe Lunablau Metallic

Original-Daten

Motor:6,0 Ltr., W12 Zylinder
Leistung:420 PS / 309 KW
Drehmoment:550 Nm
0 - 100 km/h:6,1 sec.
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h
Grundpreis:ab 104.100,00 Euro

Baujahr: 2003

Motorart: W12

Hubraum: 5998 ccm

Leistung: 420 PS / 309 KW

max. Drehmoment: 550 Newtonmeter

Getriebe: 5-Gang Automatik ccm

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 6.1 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Bereifung: 235/50 R18 W

Angetriebene Achsen: permanenter Allradantrieb

Leergewicht: 2366 Kilogramm

maximale Zuladung: 534 Kilogramm

Türen: 4

Sitzplätze: 4

Verbrauch (Durchschnitt): 15.7 Liter pro 100 km Superplus

Kofferraum: 500 Liter

max. Anhängelast: 2400

Abmessungen: 5055 x 1903 x 1450 mm

www.hadel.net

Das ist er nun, der Phaeton von Volkswagen, der bis kurz vor Produktionsbeginn noch unter dem Kürzel D1 geführt wurde.

Die Front mit dem verchromten Kühlergrill, die durchaus Ähnlichkeiten zum Passat hat, wirkt allerdings wesentlich bulliger als beim kleineren Bruder.

www.hadel.net

Das Modell ist sehr gut gestaltet, alle Teile passen so exakt ineinander, wie ich es bisher nur sehr selten von Wiking gesehen habe.

www.hadel.net

Die Seitenscheiben sind in einem sehr feinen Chromrahmen eingefaßt.

Feine, ebenfalls verchromte Schutzleisten rahmen den gesamten Pkw ein.

Anzeige:
www.hadel.net

Auch die Innenausstattung wurde sehr detailliert gestaltet.

Bei der schwarzen Variante ist die Innenaus- stattung in einem sehr gut abgestimmten Elfenbeinton gefertigt.

www.hadel.net

Auf dem großen Kofferraumdeckel prangt stolz das große VW-Logo. Man steht zur Marke und hat nicht extra für diese Oberklasse einen neuen "Pseudohersteller" ins Leben gerufen.

www.hadel.net

Der 6,0 Ltr. W12 läßt seine Abgase über vier große, beinahe eckige Auspuffrohre ab, die ebenfalls als Chromringe aufgedruckt sind.

Eine Typenbezeichnung oder eine Angabe zur Motorisierung ist nicht vorhanden.

www.hadel.net

Den Vergleich mit dem größten Konkurrenten, der S-Klasse von Mercedes Benz darf der Phaeton nicht scheuen, wenn er eine Chance am Markt haben will.

Im Modell erkennt man, daß die Sitze beim neuen Modell konturierter gestaltet wurden, als bei der S-Klasse.

www.hadel.net

Längenvergleich der beiden Flagschiffe:

Besonders auffällig ist die extrem runde Front des Phaeton. Die Vorderachse rutscht dadurch etwas weiter nach hinten und der Frontüberhang wird sehr groß.
Der Phaeton ist im Original 17mm länger als die S-Klasse und gewinnt dadurch einen Punkt beim Protzen. Ob das für gute Verkaufszahlen ausreichen wird?