Frank Hadel            

Translate to:


Mercedes Benz S-Klasse, Baujahr 2005

Das Modell

Modell-Daten

Hersteller:Herpa
Artikel-Nr.:B6 696 1375
Herstell.-Jahr:2005
Bemerkung:Detailreich und vorbild-
 getreu gestaltetes
 Modell in PC-Vitrine

Original-Daten

Motor:5,5 Ltr., V8 Zylinder
Leistung:285 PS / 388 KW
Drehmoment:530 Nm
0 - 100 km/h:5,4 sec.
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h
Grundpreis:ab 89.668,00 Euro
(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die S-Klasse 2005 ist eine völlige Neuent- wicklung der Oberklasse aus Stuttgart.

Parallel zum Original arbeitete Herpa an der Miniatur, damit die Stuttgarter ein Modell zur Präsentation auf der IAA 2005 anbieten konnten.

Bei dem Modell in Obsidianschwarz Metallic handelt es sich um das auf 1.000 Exemplare limitierte Premierenmodell.

(c) www.hadel.net

Die Frontscheinwerfer kommen nun ohne die Welle des Vorgängers aus.
Rundum wirkt die neue S-Klasse sehr massiv und kraftvoll.

(c) www.hadel.net

Die Seitenscheiben sind mit einer Chromlinie eingerahmt,
die Türen tragen ebenfalls eine dünne Linie.

Anzeige:
(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die fünf Speichen der Alufelgen sind sehr breit und unterstreichen die wuchtige Erscheinung.

Die Kofferraumklappe, die sehr an den großen Maybach 57 erinnert, trägt den Stern und ebenfalls eine Chromlinie. Typenbezeichnung oder Motorisierungsangabe fehlen allerdings.

(c) www.hadel.net

Um die feine Formgebung besser erkennen zu können,
wechseln wir zum Werbemodell der S-Klasse in Iridiumsilber Metallic.

(c) www.hadel.net

Der Sockel ist nicht fortlaufend numeriert, da hier die Auflage ungleich höher ist.

(c) www.hadel.net

In der hellen Farbgebung sind die Verläufe der Linien viel deutlicher zu erkennen.

(c) www.hadel.net

Herpa griff für die hellen Modelle auf einen kleinen Trick zurück, der erstmals bei dem Super- sportwagen SLR zum Einsatz kam: Die Chromlinien an der Karosserie wurden durch dunkel- graue Linien ersetzt. Somit geht nichts verloren und die optischen Reize bleiben erhalten.

(c) www.hadel.net

Die Lederausstattung sieht auch für die Miniaturfahrer sehr einladend aus.
Die Sitze bieten viel Seitenhalt.

(c) www.hadel.net

Die weit ausgestellten Kotflügel erinnern an die aktuelle M-Klasse.
Allerdings stammt dieses Designelement eher von Ford und tauchte erstmals am Focus auf.

(c) www.hadel.net

Erst hier ist eine neue Idee der Designer ganz deutlich zu erkennen: Die Rückleuchten sind nun dreiteilig und werden durch zwei schmale Streifen in Wagenfarbe unterbrochen. Zwischen diesen beiden Streifen sitzt der Klarglasbereich, in denen die Blinker und Rückfahrschein- werfer verbaut sind.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Auch am Heck wurden die Chromteile alternativ in einem dunkleren Farbton bedruckt, um sie stärker hervorzuheben.

Eine Auspuffanlage sucht man bei dem edlen Gefährt vergebens. Die Abgase werden dezent auf die Straße geblasen.