Frank Hadel            

Translate to:


Ferrari F40 Rennversion, Baujahr 1989

Das Modell

Modell-Daten

Hersteller:Herpa
Artikel-Nr.:180 542
Herstell.-Jahr:1993
Bemerkung:Umfangreich bedrucktes
 Modell in Private
 Collection-Vitrine

Original-Daten

Motor:3,0 Ltr., V8 Zylinder 90°
Leistung:478 PS / 352 KW
Drehmoment:577 Nm
0 - 100 km/h:4,6 sec.
Höchstgeschwindigkeit:324 km/h
Grundpreis:ca. 227.000,00 Euro

Baujahr: 1987>1992

Motorart: V8 Bi-Turbo

Hubraum: 2936 ccm

Leistung: 478 PS / 351 KW

max. Drehmoment: 577 Newtonmeter

Getriebe: 5-Gang manuell ccm

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 4.6 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 324 km/h

Bereifung vorn: 245/40R17Z

Bereifung hinten: 335/35R17Z

Angetriebene Achsen: Heckantrieb

Leergewicht: 1254 Kilogramm

maximale Zuladung: 176 Kilogramm

Türen: 2

Sitzplätze: 2

Abmessungen: 4430 x 1980 x 1130 mm

www.hadel.net

Das gezeigte Modell soll in Anlehnung an die BPR- bzw. FIA GT-Rennserie eine Renn- version darstellen.

Da dem Modell allerdings alle zusätzlichen Spoiler und sonstigen technischen Änderun- gen fehlen, ist es eher als gut aufgemachtes Straßenfahrzeug anzusehen.

Das ändert jedoch nichts an der Schönheit der aufwendigen und sehr scharfen Bedruckung.

www.hadel.net

Von allen Seiten macht der F40 eine gute Figur und die dynamische, kraftvolle Form kommt bestens zur Geltung.

Die Felgen sind verchromt und sogar am Heck sind in den Blinkern die weißen Rückfahr- scheinwerfer mittig aufgedruckt.

Unter der Nummernschildtafel sind die drei Auspuffrohre zu erkennen, von denen das mittlere Rohr wesentlich kleiner ist, als die Äußeren.

www.hadel.net

Bei einem Sportwagen mit Heck- bzw. Mittelmotor bleibt kaum Platz für Gepäck!

Unter der Frontabdeckung lagert das Reserverad.

Anzeige:
www.hadel.net

Ein Höhenvergleich:

VW Golf III GTI gegen Ferrari F40.

Mit einer Höhe von nur 1.124 mm zählt der F40 zu den flachsten Sportflundern der Welt.

www.hadel.net

Der Ferrari F40 ist das einzige HighTech- Modell, bei dem sich zwei Klappen öffnen lassen.

Die Motorabdeckung wird vorbildgerecht mit einer herausklappbaren Stange abgestützt.

Die Fronthaube ist dagegen selbsttragend.

Beide Abdeckungen liegen im geschlossenen Zustand beinahe nahtlos an.

www.hadel.net

Der Motor:

Zwei IHI-Abgas-Turbolader mit Wärmeaus- tauscher katapultieren den F40 in nur 11,0 Sekunden von 0 auf 200 KM / h.

Der F40 wiegt 1.100 Kg, obwohl die große Heckhaube aus Kevlar besteht und es im Innenraum absolut keinen Luxus gibt.

www.hadel.net

Wenn man überhaupt mal das Glück hat, einem Ferrari F40 im Straßenverkehr zu begegnen, dann wohl so:



Von hinten!