Martina Grabski            

Translate to:


Feuerwerk der Pferde

Veröffentlicht am 25.09.2003

Reitvorführungen in den Herrenhäuser Gärten

(c) www.hadel.net

Ein Besuchermagnet der ganz besonderen Art ist in jedem Jahr der Internationale Feuerwerkswettbewerb in Herrenhäuser Gärten in Hannover. Den Höhepunkt einer solchen Veranstaltung bildet wie der Name schon sagt ein riesiges mit passender Musik untermaltes Feuerwerk. Für Pferdefreunde ist vor allem der Wettbewerbsabend mit dem Namen "Feuerwerk der Pferde" interessant.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Im Rahmenprogramm dieses "Feuerwerks der Pferde" stehen, wie könnte es auch anders sein, Pferde. Reitvorführungen verschiedener Reitweisen wie barock, iberisch oder Küren im Damensattel gibt es überall verteilt im "Großen Garten" zu bewundern.

(c) www.hadel.net

Dieses Foto zeigt nur einen kleinen Teil der wunderschön angelegten barocken Beete, die zum Spaziergang einladen.

(c) www.hadel.net




Hier zeigt der Lusitano Girassol mit Ruth Giffels im Damensattel eine beindruckende S-Kür.

Solch hochkarätige Vorführung hatte ich bei meinem Besuch dieses Abends nicht erwartet. Ich hatte eher eine paar Reiter in netten Kostümen erwartet, die durch den Park reiten und hier und da ein schlichtes Schaubild reiten.


(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Christin und Wolfgang Krischke haben sich der Ausbildung von Pferden in der Hohen Schule verschrieben.

Sie zeigten und erklärten auf ihren Pferden Figuren der Hohen Schule wie Mezair oder dem Terre á terre, einem Galopp im Zweitakt.

Wolfgang Krischke zeigte unter anderem mit seinem Berberhengst Raisulih die Sarabande. Bei dieser schweren Übung springt das Pferd die Form eines Kreuzes.

Guériniére schrieb in seinem Buch "Ecole de Cavalerie - Reitkunst" (erschienen 1733), dass bereits zu seiner Zeit die Schule der Sarabande kaum noch geritten wurde.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

In mehreren Vorführungen der Klassisch- Barocken Reiterei war auch Richard Hinrichs vertreten, der dort bereits am Nachmittag einen Vortrag für die Persönlichen Mitglieder der FN hielt.

Fotos vom eigentlichem Höhepunkt des Abends dem Feuerwerk veröffentliche ich hier mit Absicht nicht. Die Atmosphäre und die gigantischen Bilder, die sich über den ganzen Himmel zogen kann man einfach nicht mit Fotos wiedergeben. Deshalb mein Tipp: besucht selber das "Feuerwerk der Pferde". Es lohnt sich.


Die Fotos auf dieser Seite entstanden am 20. September 2003 beim "Feuerwerk der Pferde" in den Herrenhäuser Gärten in Hannover.