Jens Hadel  +49 171 6313756        

Translate to:



Opel Insignia Erlkönig im Sommer 2019

Veröffentlicht am 23.08.2019

Neue Front

Fotos: photo gawid "Elchshot"

(c) www.hadel.net

Nach der Übernahme von Opel durch die PSA-Gruppe werkelt der deutsche Ableger unbeirrt am neuen Insignia.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Jetzt wird massiv an der Umstellung der Modellpalette von Opel auf das neue Markengesicht gearbeitet.

(c) www.hadel.net

Der Grill wird wesentlich flacher, die Frontschürze bekommt wieder eine durchgehende, gerade "Stoßstange".

(c) www.hadel.net

In der Seitenansicht sind keine auffälligen Änderungen auszumachen.

(c) www.hadel.net

Die Kanten und Linien bleiben unangetastet, selbst die kleinen Blinker im vorderen Kotflügel sind altbekannt.

(c) www.hadel.net

Auch wenn Teile der Rückleuchten unter schwarzer Folie versteckt sind, sieht auch hier auf den ersten Blick alles bekannt aus.

(c) www.hadel.net

Die möglichen Antriebe dürften überschaubar ausfallen, da Opel in die GM-Basis die PSA-Motoren adaptieren möchte.

(c) www.hadel.net

Jetzt allerdings noch komplett neue Motoren entwickeln und dem aktuellen Prüfverfahren zu unterziehen, lohnt nicht.

(c) www.hadel.net

Selbst die vorhandenen Antriebe bekommen keine aktualisierte Abnahme mehr, so ist der GSI mit 260 PS nicht mehr lieferbar.

(c) www.hadel.net

Derzeit gibt es drei Benziner mit 1,5 und 1,6 Liter Hubraum, sowie drei Diesel mit 1,6 und 2 Litern.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Das Lichtbild der Rückleuchten sieht genauso aus, wie seit Jahren schon, wozu also die Abklebungen?


Neues Heck smilie?

(c) www.hadel.net

Zeitgleich spulte auch der Touring in der Gegend herum.

(c) www.hadel.net

Bei den strahlend roten Bremssätteln mit Brembo-Kennzeichung könnte auch mehr Leistung unter der Haube stecken.

(c) www.hadel.net

Die "Schmodderwasserspur" unter dem Spiegel auf der Tür zeigt, dass der Kombi schon einige Zeit unterwegs ist.

(c) www.hadel.net

Das Heck unterscheidet sich nicht nur im Bereich der Gepäckaufbewahrung.

(c) www.hadel.net

Die Schürze wirkt durch die eingesetzten Reflektoren und die zwei Endrohre wesentlich dynamischer.

(c) www.hadel.net

Bleibt abzuwarten, ob die angestammte Kundschaft mit dem aktuellen Weg anfreunden kann, denn vieles fehlt mittlerweile.

(c) www.hadel.net

Erst 2024, so die aktuellen Pläne, wird der Insignia auf die Basis der französischen PSA-Gruppe wechseln.


Andere Erlkönige:

www.hadel.net
Audi A6 allroad quattro Erlkönig im Herbst 2018

Im Herbst 2018 drehte dieser abgeklebte Audi A6 allroad quattro fleisiig Runden auf dem Nürburgring.

Weiterlesen...
www.hadel.net
BMW M3 Erlkönig im Herbst 2018

Im Oktober 2018 kam dieser umfangreich folierte BMW mit fetter Bereifung von der Nordschleife zum Kreisel gefahren.

Weiterlesen...
www.hadel.net
BMW 3er Erlkönig im Dezember 2004 auf Probefahrt

An einem sehr regnerischen Abend im Dezember 2004 war dieser BMW (Modellreihe E90) auf Testfahrt unterwegs. Noch an einigen Stellen mit dunkler Folie zugeklebt, denn erst am 5. März 2005 kommt diese Baureihe mit drei Benzinern und einem Diesel in die Verkaufsräume.

Weiterlesen...
www.hadel.net
BMW 5er Limousine Erlkönig-Rückläufer im Frühjahr 2011

Im März 2011 kam dieses verklebte Testfahrzeug zurück nach Deutschland.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Opel Crossland X Erlkönig im Frühjahr 2017

Nach dem Erfolg des Mokka X legt Opel im Sommer 2017 den Crossland X nach.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Hyundai Terracan (Modell 2007) Erlkönig

Im Frühsommer 2006 kam ein besonders verkleideter Geländewagen von ausführlichen Testfahrten zur Bestandsaufnahme zurück zum Hersteller.

Weiterlesen...