VW Touareg Erprobungswagen    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Alfa Romeo
 Artega
 Aston Martin
 Audi
 Bentley
 Bitter
 BMW
 Bugatti
 Chevrolet
 Chrysler
 Dodge
 Ferrari
 Fisker
 Ford
 Honda
 Hummer
 Hyundai
 Jaguar
 Jeep
 Koenigsegg
 Kia
 KTM
 Lamborghini
 Lancia
 Lexus
 Lotus
 Marussia
 Maserati
 Maybach
 Mazda
 McLaren
 Mercedes
 Mini
 Mitsubishi
 Nissan
 Opel
 Porsche
 Renault
 Rolls Royce
 Rover
 Seat
 Skoda
 Subaru
 Toyota
 Veritas
 Volvo
 VW
 Exoten



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Viele Wochen vor Verkaufsstart erwischt

 

Technische Daten : VW Touareg V10 TDI

 

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der Touareg soll VW auch im Markt der edlen Luxusgeländewagen einen Anteil verschaffen. Diesen Erprobungwagen mit Dieselmotor erwischten Frank und ich am späten Abend des 29.8.2002 und machten bei rascher Fahrt auf der Autobahn erstmal einige schöne Bilder.
In diesem Wagen wurde ein kleinerer Nachfolge-Diesel (vermutlich der 2,5Liter- 5Zylinder) für den beim Verkaufsstart angebotenen V10-TDI erprobt, denn bei knapp 180km/h war Schluß.

(c) www.hadel.net

Die Motorisierung beim Verkaufsstart wird aus dem 5Liter V10-TDI mit rund 310PS und einem Drehmoment von 750Newtonmeter und einem Benziner mit 3,2Liter-V6 bestehen. Der Benziner liefert 220PS und rund 300Nm. Für alle wird es ein 6-Gang-Getriebe geben, wahlweise als Schaltgetriebe oder auch als Automatik mit Tiptronic-Schalthebel oder wenn man mag und bezahlen möchte auch mit Schaltwippen am Lenkrad.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Die Seitenansicht zeigt, daß VW sich auch beim Design bei Mercedes M-Klasse etwas Anleihen gesucht hat, denn der Blinker im Seitenspiegel ist bei VW neu.

Links zwar etwas un- scharf, aber trotzdem ist zu erkennen, daß der kleine Blinker im Spiegel sogar von hinten zu sehen ist!

Rechts nochmals im Detailfoto.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der elektronisch geregelte Allrad-Antrieb und das höhenverstellbare Fahrwerk machen den Touareg zum echten Off- roader. Für die Kraftverteilung gibt es serienmäßig EDS, daß die Kraft einzeln an die Räder steuert. Eine elektronisch geregelte Differentialsperre für die Hinterachse ist Serie und im Offroad-Paket gibt es auch noch schaltbare Stabilisatoren und eine Vorderachssperre.

(c) www.hadel.net

Für die schnelle Fahrt auf der Autobahn gibt es Luftfederung mit elektronischer Dämpfer- regelung, sodaß das Fahrwerk komfortabel oder sportlich auf Knopfdruck agiert. Ab 125km/h senkt sich das Fahrwerk automatisch um 25 Millimeter ab.


Die Karrosserie ist von der Steifigkeit her auch für höhere Geschwindigkeiten als 250km/h ausgelegt. Es wäre also auch evtl. noch der Einsatz der ganz großen Motoren aus dem Phaeton denkbar.

(c) www.hadel.net

Und für die Freizeit ist auch gesorgt, denn it max. 3,5Tonnen Anhängelast ist der Wagen für viele Zugeinsätze hervoragend geeignet. Das Ladevolumen von 555 Litern kann auf maximal 1570 Liter erweitert werden.



Jetzt bleibt abzuwarten, wann der Wagen in den Verkauf kommt.

Mehr Erprobungswagen? Der Chrysler Crossfire, 10 Monate vor Markteinführung...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!