Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Chrysler Viper GTS Final Edition

Das Ende einer Ära

(c) www.hadel.net

Zum Ende der Produktionszeit der ersten Chrysler Viper, die ja auch als Sport-Version Viper GTS erhältlich war, brachte Chrysler/Dodge noch eine letzte Sonderauflage auf den Markt.

(c) www.hadel.net

Als limitierte Serie wurden 360 Viper GTS Final Edition ab Mai 2002 produziert.

(c) www.hadel.net

Hier wurde noch der bekannte V10 mit 8 Litern Hubraum als Antriebsquelle eingebaut.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Neben dem "Viper GTS"-Logo auf der Seite ist jede FE-Viper in rot lackiert mit den zwei weißen Streifen versehen.

(c) www.hadel.net

Die Auspuffanlage am Heck ist mittig angebracht.

(c) www.hadel.net

Das verbreiterte Heck mit den seitlichen Luftauslässen ist weiteres Mekrmal der GTS-Serie.

(c) www.hadel.net

Der Basispreis bei der Auslieferung lag (in den USA) bei 72.225 US$.

(c) www.hadel.net

Durch Sportpaket und andere Extras konnte der Preis auch 90.000US$ übersteigen.

(c) www.hadel.net

Interessantes Detail am Rande: Das manuelle 6-Gang-Getriebe wurde in Mexico gebaut.

(c) www.hadel.net

Zum Zeitpunkt der Fotos (Ende 2006) hatte diese Viper GTS Final Edition
nur knapp 8000 Meilen auf dem Tacho.

(c) www.hadel.net

Die Motorhaube war nicht komplett geschlossen, deswegen die großen Spalten an der Front.

(c) www.hadel.net

Die 18x13-Zoll-Felgen auf der hinteren Achse tragen Reifen im Format 335/30 ZR18.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Jede Viper GTS der Final Edition hat eine Plakette mit der eigenen Seriennummer (hier die Nummer 317) neben dem Schalt- hebel.

(c) www.hadel.net