Montage eines Portalkrans in Dörpen (Teil 1)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Ein neuer Portalran wird aufgestellt

 

(c) www.hadel.net

Die Dörpener Umschlagsgesellschaft für den kombinierten Verkehr ließ den neuen Kran im Dörpener GVZ Emsland am 18. Juni 2005 aufstellen.

(c) www.hadel.net

Um einen solchen Riesen zu installieren, waren natürlich viele Kräne notwendig.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Denn wenn die Brücke erstmal in der Luft hängt, müssen ja weitere Teile in luftige Höhen gebracht werden.



Die Vormontage der einzeln angelieferten Bauteile am Boden ist nicht machbar.

(c) www.hadel.net

Eingesetzt wurden aus Hamburg ein LTM1500 von Knaack, ...

(c) www.hadel.net

...sowie ein LTM1400 von Krandienst Schulz.

(c) www.hadel.net

Am leichteren Ende der Brücke half ein Demag AC 350 von Ulferts.

(c) www.hadel.net

Schon während der Vorbereitungen waren alle Stützen und weiteren Anbauteile
an die Stellen gelegt worden, die eine problemlose Montage garantierten.

(c) www.hadel.net

Für die Stützen waren Kräne von Gertzen aus Kluse eingeplant.

(c) www.hadel.net

Die strahlende Sonne ließ die Temperaturen schnell an die 30-Grad-Marke schnellen.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Gegen 9.45 Uhr begannen die drei Großkrane die Kran- brücke langsam anzuheben.





Zuerst nur wenige Zentimeter, damit man die Ausrichtung und Belastung der einzelnen Kräne kontrollieren konnte.

(c) www.hadel.net

Zeitgleich brachten sich die beiden anderen Hubgeräte in Stellung.

(c) www.hadel.net

Kurze Zeit später wurden die Seile an die erste Stütze angeschlagen.

Weiter zum zweiten Teil des Berichts...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!