Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Generator-Demontage im Kraftwerk HH Moorburg (Teil 1)

Erstmal den Transport vorbereiten

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Der MAN in Schwerlast-Ausführung war schon einige Tage vor dem Transport mit dem 16achsigen Anhänger auf dem Kraftwerksgelände in Hamburg Moorburg eingetroffen.

www.hadel.net

Um die notwendige Vorspannung der Module zu erreichen, sind zwischen den einzelnen Elementen Blöcke aus hartem Kunstoff geklemmt. So wird erreicht, daß mit der Ladung in der Mitte, die Last gleichmäßig auf alle Achsen verteilt wird.





In unbeladenem Zustand hat die Lade- fläche, wie unten gut zu sehen, einen mächtigen "Buckel".

(c) www.hadel.net

Demontage im Kraftwerk

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Der Generator befindet sich noch im Kraft- werk, natürlich nicht ebenerdig, sondern 14 Meter über der Straße!


So hat die Firma Lastro eine Transport- vorrichtung aufgebaut, die den lila-grau- gelben Generator herausheben kann.

Gesteuert wird alles mit dem Schaltpult links im Bild.

Anzeige:
www.hadel.net

Die Trossen sind angebracht und langsam werden über 320 Tonnen angehoben.

(c) www.hadel.net

Die Arbeiter drehen den Generator und verschliessen die Anschlüsse für den Transport.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Der Generator wird durch den Schacht langsam herabgelassen. Unten ist schon ein Transportrahmen aus Holz vorbereitet worden.


Der Rahmen steht auf Gleitschienen und wird mit kleinen Hydraulikzylindern, die sich zusammenziehen, herausgefahren.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Vor dem Hallentor sind große Hydraulik- stempel aufgestellt, mit denen der Generator auf den Anhänger gehoben werden.


Hier gibt es einen Quicktime-Film (ca. 10MB), der die Funktionsweise der kleinen Zugzylinder zeigt.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Im Rückwärtsgang kommt das lange Gespann um die Ecke.


Einige enge Kurven sind schon mit Stahlplatten ausgelegt worden. Vor den Kantsteinen liegen Kanthölzer, damit die Räder keinen Schaden nehmen.

(c) www.hadel.net

Der Anhänger wird von hinten nachgelenkt.

(c) www.hadel.net

Damit die vielen Achsen richtig unter den Generator geschoben werden können, muß noch etwas rangiert werden. Auch am Ende des gepflasterten Platzes mußten Stahlplatten ausgelegt werden, da das Gespann einfach zu lang ist.