Martina Grabski            

Translate to:


Flehmen

Veröffentlicht am 05.12.2003

Wie Pferde Gerüche untersuchen können ...

(c) www.hadel.net

Das Flehmen wird meistens durch intensive Gerüche wie z.B. eine rossende Stute ausgelöst.

www.hadel.net

Flehmende Pferde strecken ihren Kopf dabei schräg nach oben, ziehen die Oberlippe hoch und verschließen so ihre Nüstern. Häufig wird das Flehmen in Filmen für "lachende Pferde" benutzt, weil die Pferde dabei ihre Zähne zeigen.

Durch flehmen können Pferde mit Hilfe des vomeronasalen Organs (auch Jacobson Organ genannt) Gerüche überprüfen. Dieses Organ ist ein mit Riechschleimhaut überzogenes Knorpelrohr das an der Basis der Nasenschleimhaut sitzt und einen Zugang zur Maulhöhle besitzt. Flehmende Pferde lachen somit nicht sondern sie untersuchen nur verschiedene Gerüche.



Vielleicht interessieren Dich auch folgende Themen:

www.hadel.net
Dressur

Von der sinnvollen Gymnastizierung eines jeden Pferdes bis zum Hochleistungssport.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Hansepferd 2006 - Gala-Show "Rendezvous"

In einem vielseitigen Karussell präsentierte sich der deutsche Friesenzuchtverband.

Weiterlesen...
www.hadel.net
56. Elmloher Reitertage 2006

Elmloher Reitertage 2006 - 4. Teil

Weiterlesen...
www.hadel.net
Duhner Wattrennen 2003

Das erste Rennen ist ein Galopprennen für Amazonen über 1400 m für 3jährige und ältere Warmblüter mit weniger als 75 % XX-Vollblutanteil.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Sattelgurthalter

Lange Sattelgurte hängt man beim Auf- bzw. Absatteln und in der Sattelkammer meistens in einen Steigbügel oder über den Sattel. Einen Kurzgurt muss man dafür meistens auf beiden Seiten von den Gurtstrippen lösen, sonst ist er zu kurz um über den Sattel gelegt zu werden. Wenn der Kurzgurt für den Steigbügel lang genug ist, dann hängen die Gurtstrippen nicht gerade herunter was auf die Dauer nicht gut für das Leder ist.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Querast

Bei dem Querast wird egal ob im Schritt, Trab oder Galopp die Beweglichkeit des Reiters im Sattel gefordert sowie das Vertrauen des Pferdes zu seinem Reiter unter dem Hindernis durchzugehen.

Weiterlesen...