Frank Hadel            

Translate to:


Probleme am Mercedes AMG E63 T-Modell

Veröffentlicht am 26.03.2021

(c) www.hadel.net

Mit der sehr vorbildgetreuen AMG Variante der Mercedes Benz E-Klasse hat Wiking gut vorgelegt! Das Modell wurde nicht durch einen simplen Aufdruck am Heck zum AMG, sondern die optischen Änderungen des Originals wurden sehr gut nachvollzogen. Dies stellte ich bereits an der ersten Ausführung im typischen Schwarz fest.

(c) www.hadel.net

Nun erschien die erste Variante des Dampfhammers mit großem Panoramaglasdach und einer kontrastgebenden Karosserie in hyacinthrot metallic. Was für eine Farbe, was für eine hochwertige Lackierung. Funkelnd, glatt und so tief, dass man darin eintauchen möchte. Aber was ist das?

(c) www.hadel.net

Bei näherer Betrachtung fiel mir die harte Kante der Dachpartie auf. Ein Windschott am Schiebedach? Sicher nicht. Ein Flüchtigkeitsfehler in der Montage? Vergleiche mit vielen Bildern deuteten sogar auf einen Serienfehler in. Überall, selbst auf dem Katalogfoto von Wiking steht das Dach so oder ähnlich hoch. Was also tun?

(c) www.hadel.net

Mit leichtem Zupfen löst sich die Dachverglasung vom Fahrzeug. Das weckt Hoffnung auf eine mögliche Reparatur.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Das Glasdach liegt großzügig auf. Zusätzlich zum Metalliclack bot mein Exemplar noch reichlich Klarlack. Um das Glasteil möglicht tief einlegen zu können, wurden die Flächen abgeschliffen. Hier zu sehen während der Arbeiten.

Das Dach verfügt im Heckbereich über eine kleine Zunge, welche ebenfalls in den Winkeln angeschliffen wurde, um die Teile noch weiter zu entspannen.

(c) www.hadel.net

So vorbereitet, rastete das Dach mit einem deutlich hörbaren "Klick" fest ein. Nun bringt das nahezu perfekte Modell noch mehr Freude.


www.hadel.net
Anschlagseile für die Arbeiten mit Kranfahrzeugen

Kranfahrzeuge und Schwerlastthemen erfreuen sich großer Beliebtheit im Modellbau. Aber die großen Geräte sollen nicht nur auf den Straßen unterwegs sein, sondern auch Arbeiten.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Spiegelflächen verchromen

Eine Möglichkeit besteht darin, die Spiegelflächen mit einem Pinsel und etwas silberner Farbe oder Chromlack anzumalen. Es gibt dabei nur zwei Probleme: Es ist mühsam, weil der Pinsel danach gereinigt werden muß, was vermutlich erheblich länger dauert als die eigentliche Lackierarbeit, und die frische Farbe benötigt eine recht lange Trocknungszeit, während der die Spiegel nicht montiert werden können.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Baubericht Umzug mit der HAAKE BECK Kutsche - Teil 3

Die Platine mit den eigens entworfenen Fotoätzteilen. Sie entstand, wie auch die Kutsche, in Zusammenarbeit mit Andreas Schoppe.

Weiterlesen...