Frank Hadel            

Translate to:


Trabant P601 de Luxe, Baujahr 1968

Veröffentlicht am 05.03.2021

Das Modell

Das Original

Modell-Daten

Hersteller:Busch
Artikel-Nr.:- - -
Herstell.-Jahr:2021
Bemerkung:Das Sondermodell einer
 Int. Spielwarenmesse die nie
 stattgefunden hat

Original-Daten

Motor:0,6 Ltr., Zweitakter
Leistung:24 PS / 18 KW
Drehmoment:- Nm
0 - 100 km/h:ca. 24 sec.
Höchstgeschwindigkeit:ca. 115 km/h
Grundpreis:- Euro
(c) www.hadel.net

In manchen Lebenslagen bleibt nicht viel, als das Beste aus der Situation zu machen. Das galt wohl schon lange nicht mehr so sehr, wie zurzeit.

Die Spielwarenmesse 2021 wurde erstmal auf die 2. Jahreshälfte vertagt. Ob das ausreicht, vermag noch niemand zu sagen. Um die Neuheiten dennoch im Frühjahr vorzustellen, gab es eine kleine Online-Messe und viele Hersteller nutzten auch die eigenen sozialen Plattformen. So gab es auch ohne Messe eine elegante und dazu noch preiswerte (Not-) Lösung. Der Haken liegt in den Messemodellen, die natürlich mit angemessenem Vorlauf produziert wurden.

(c) www.hadel.net

Busch versah den Sockel mit einem grüngelben Aufdruck, der die typische Prägung des Sondermodells mit einem Augenzwinkern aber der Lage angemessen überdeckt.

(c) www.hadel.net

Der eigentliche Star der Neuheiten hätte der Trabant werden sollen. Warum auch nicht?

Hier beginnt sein großer Auftritt: Busch hat im frisch gedruckten Katalog drei Varianten der "Limousine" smilie angekündigt, die sich zwar nur gering aber vorbildgerecht voneinander unterscheiden.

(c) www.hadel.net

Das Trio wird vom limitierten Messemodell eröffnet, bevor die verschiedenen Serienmodelle der drei Varianten in Kürze in den Handel gelangen.

(c) www.hadel.net

Die Farben der Kunststoffkarosserie und der Inneneinrichtungen entsprechen der Messetradition der Viernheimer und waren natürlich nie im Prospekt des Vorbilds zu finden. Persönlich finde ich dieses Königsblau selbst am "Trabbi" sehr edel.

(c) www.hadel.net

Das cremefarbene Dach bietet einen schönen Kontrast, den die untypischen Felgen nochmals steigern.

(c) www.hadel.net

Das Armaturenbrett ist schwarz gehalten, ebenso wie das Lenkrad. Hinter dem Volant zeigt sich das einzige Rundinstrument des Klassikers - der Tacho. Der Spiegel aus Blech sitzt auf dem Türholm.
Aus dieser Perspektive zeigt sich die hochwertige Ausstattung: Nur die de Luxe Ausstattung verfügte über verchromte Stoßstangen

(c) www.hadel.net

Busch liefert mit dem Nationalfahrzeug der DDR die x-te Auflage. Herpa, Wiking und vermutlich noch weitere Anbieter haben den Plastebomber ebenfalls im Programm. Busch hat allerdings genauer hingeschaut und markante Feinheiten wie die Finne auf den Kotflügel berücksichtigt. Dabei handelt es sich nicht um aerodynamisches Spoilerwerk, sondern um Gummileisten in einer Sicke. Darunter verbergen sich Schrauben, welche die Kunststoffkarosserie zusammenhalten. Kühlergrill und fein geriffelte Scheinwerfer können sich ebenfalls sehen lassen.

(c) www.hadel.net

So erklärt sich die Formneuheit, die nahtlos an die bisherigen DDR-Modelle anknüpft. Der Trabbi wird bei Sammlern und Modellbahnern gleichermaßen Anklang finden und sicherlich nicht nur von "Ostalgikern" gekauft.


www.hadel.net
Trabant P601 de Luxe, Baujahr 1968

In manchen Lebenslagen bleibt nicht viel, als das Beste aus der Situation zu machen. Das galt wohl schon lange nicht mehr so sehr, wie zurzeit.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Trabant 601S, Baujahr 1966

So in etwa könnte der New Trabi aussehen. Wo er gebaut werden könnte, wird momentan gerade geprüft, aber noch ist absolut nichts entschieden.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Trabant 601S, Baujahr 1966

Die Dietenhofener bekräftigten auf der Int. Spielwarenmesse 2008 ihre Absichten, das Projekt New Trabi zu vollenden. Für die IAA 2009 ist ein Prototyp in Originalgröße geplant, Gespräche mit möglichen Partnern für die Herstellung eines Serienfahrzeugs laufen bereits!

Weiterlesen...
www.hadel.net
Trabant 601S, Baujahr 1966

Geschäftspartner und -freunde wurden mit diesem Sondermodell überrascht, denn ...

Weiterlesen...