Frank Hadel            

Translate to:


Volvo FH 16 mit Hammar Seitenlader

Veröffentlicht am 22.01.2021

(c) www.hadel.net

Mit dem Hammar Seitenlader bringt Herpa nach dem Liebherr LTM 1300-6.2 ein weiteres Funktionsmodell in den Handel. Hammar, mit Sitz in Olsfors (Schweden), ist Weltmarktführer in diesem speziellen Fahrzeugsegment. Die beiden Aufbauten ermöglichen das Verladen von Containern aller Art ohne weitere Fahrzeuge.

(c) www.hadel.net

Das Premierenmodell stammt von der Firma Enger Transport A/S, die Hammar Seitenlader seit 1977 einsetzen und sich seitdem zum größten Betreiber dieser Auflieger entwickelt haben.

Dem Modell liegen zwei Spritzlinge mit Kleinteile bei. Einer für das Hubgerüst sowie der oben gezeigte, der verschiedene Zapfen und Adapter für die vorbildgerechte Verladung enthält.

Gern hätte ich einige Ersatzteile vorgefunden, denn die winzigen Twistlock-Steckzapfen springen sicherlich ganz gerne auf und davon.

(c) www.hadel.net

Damit mein Modell vollständig bleibt, entstanden die Fotos also ohne die eingesetzen Twistlocks. Ohne Klebstoff wird der vollständige Aufbau des Modells ein fummeliges Unterfangen. Aber wer will schon Klebstoff?

(c) www.hadel.net

Die Spedition Enger hatte im Heimatland Norwegen den Bedarf erkannt, die aufkommenden Container nicht nur in Seehäfen sondern auch in abgelegenen und dünn besiedelten Regionen verladen zu können, auch wenn keine Containerstapler o. ä. zur Verfügung stehen.

Diese unübersichtlich wirkenden Helfer machen jeden Container zum Leichtgewicht.

Werfen wir einen genauen Blick auf die Funktionsweise des Seitenladers und die vielfachen Verstellmöglichkeiten des neuen Modells.


Die Funktionsweise des voll beweglichen Aufliegers

(c) www.hadel.net

Zu Beginn der Verladung werden die Abstützungen an Front und Heck des Aufliegers herausgeschwenkt.

(c) www.hadel.net

Danach senken sich die Stützfüße zu Boden und geben dem Gespann sicheren Halt.

(c) www.hadel.net

Zwei weitere Teile, die die Hubseile / -ketten darstellen, werden mit feinen Stiften am Ende der Seitenladerarme befestigt. Darin kann der Container eingehängt werden.

(c) www.hadel.net

Die Hydraulikzylinder sind leider nicht in der Lage, einen 40 Fuß-Container schwebend in der Luft zu halten. Das Modell würde vermutlich nicht kippen, allerdings fehlt den beweglichen Teilen die notwendige Schwergängigkeit.

(c) www.hadel.net

Wäre es anders, wären Beschädigungen im harten Spielbetrieb ... Einsatz nicht auszuschließen. smilie

(c) www.hadel.net

Hier ist gut der Schlitten für die Seitenlader zu sehen, die Herpa beweglich montiert. So können auch einzelne 20 Fuß-Container oder weitere Sondermaße aufgenommen und abgesetzt werden.

(c) www.hadel.net

Wie bereits beim Volvo FH Containersattelzug von GCD Glomb aus Bremerhaven ist auch dieser Container ungewohnt umfangreich bedruckt! Hoffentlich setzt sich dieser Qualitätsanspruch dauerhaft fort. Und ja: Ich habe verglichen: Die Aufdrucke unterscheiden sich bis zu den Gewichtsangaben komplett voneinander!

(c) www.hadel.net

.