Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Oshkosh M 1070 A1 8x8/4 (US Army)

Veröffentlicht am 14.08.2020, aktualisiert am 21.08.2020

Bilder, Bilder uuuund ... einige Infos smilie

(c) www.hadel.net

Durch die Kombination des abgebrochenen des wegen Corona abgebrochenen großen Militärmanövers und erst langsam wieder anlaufender Logistik standen im Sommer 2020 etliche verschiedene Fahrzeuggattungen der US Army im Bremerhavener Hafen.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Fachleute erkennen schon auf diesem Foto etliche Details, die an Serienschwerlastern fast nie zu entdecken sind.

(c) www.hadel.net

An der Fronthaube kann man die erste Generation "A0" von der zweiten "A1" am einfachsten unterscheiden.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Die Fahrerhäuser sind im Normalfall für sechs Personen ausgelegt, auf Anforderung entfallen die hinteren vier Plätze zugunsten von zwei Kojen, bzw. Schlafmöglichkeiten.

(c) www.hadel.net

Logischerweise befinden sich am Unterboden und vor den Scheinwerfern passende Schutzgitter.

(c) www.hadel.net

Da dieser Vierachser meist in Regionen eingesetzt werden, in denen die Sonne nahezu senkrecht auf den Boden trifft, wurden gerade nach vorn überstehende Sonnenblenden angeschraubt.

(c) www.hadel.net

Wohl "fast einmalig" sind die beiden großen Ösen, die aus der Motorhaube herausschauen, dazu später mehr smilie.

(c) www.hadel.net

Designtechnisch gibt es bei Oshkosh immer nur schlicht kantige Eleganz, die Form stets der Funktion folgend smilie.

(c) www.hadel.net

Der Allradler ermöglicht durch den wirklich langen Radstand perfekten Vortrieb auch abseits befestigter Straßen.

(c) www.hadel.net

Die scharfen Kanten am Einstieg dürften schon etliche Soldatenbeine lädiert haben.

(c) www.hadel.net

Um dem Reserverad ausreichenden Platz zu verschaffen, wurde die Kabine etwas modelliert.

(c) www.hadel.net

Es wurde einfach eine kleine Ecke "herausgefräst" damit alles passt.

(c) www.hadel.net

Die schmalen Stufen am Tank erlauben nur mit der Schuhspitze den Weg nach oben anzutreten.

(c) www.hadel.net

Das wellige Dach zeigt, dass hier schon einige Personen herumgelaufen sind.

(c) www.hadel.net

An der Frontseite stehen auf beiden Seiten diese ungewöhnlichen Ösen.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Um im Schadensfall schnell eingreifen zu können, sind die Fahrerhäuser an den vier Ösen einfach vom Rahmen zu trennen.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Auf der Beifahrerseite sitzt der kleine Dieseltank samt Reserverad.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Hinter dem Fahrerhaus sind zwei kräftige Winden samt Bedienpult zu finden.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Um einen schweren Panzer auf den aufgesattelten Auflieger zu ziehen ist reichlich Kraft erforderlich.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Auch aus diesem Grund sind zwei Winden verbaut. Zweiter Grund ist die Lenkung / Steuerung des gezogenen Objekts.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Wenn man ein Kettenfahrzeug auf die Ladefläche zieht, muss dies halt entsprechend ausgerichtet werden.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Hier nochmals der Bedienbereich samt Winden aus einem anderen Winkel.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Eine "Rampe" für den Königszapfen des Aufliegers sieht man an gewerblichen Zugmaschinen garantiert nicht smilie.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Die Bergeösen am Heck sind bei militärischen Fahrzeugen Pflicht.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Während der Fahrten können die Seile der Winden sicher eingehakt werden.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Zugösen, Kupplung und alle verfügbaren Anschlüsse und Stecker - gerüstet für jede Aufgabe smilie.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Jede der beiden Winden kann rund 25 Tonnen Zugleistung zur Verfügung stellen.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Hier kann man nochmals gut die beeindruckende Länge von rund 9.677 mm komplett überblicken.

(c) www.hadel.net

Es gibt auch andere Vierachser mit Allradantrieb, die nicht so häufig auf der Straße anzutreffen sind.

Weiterlesen...
(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Auch auf der Fahrerseite ist der Einstieg nicht einfach - unterschiedliche Stufenabstände und kleine Stufen.

(c) www.hadel.net

Eine Info fehlt noch: Die Ösen in der Motorhaube ermöglichen das Anheben des gesamten Oshkosh M1070 A1 per Kran, um diesen an jedem Ort vom oder auf ein Schiff zu bekommen oder sogar per Helikopter direkt an den Einsatzort zu bringen.


Auf dem Weg zum großen Service

(c) www.hadel.net

Einige Tage nach der Veröffentlichung der obigen Fotos standen zwei Gespanne im Bremerhavener Hafen zur Abfahrt bereit.

(c) www.hadel.net

Also die Zeit und Möglichkeit genutzt, um fehlende Impressionen und Details einzufangen.

(c) www.hadel.net

Vorallem komplette und saubere Seitenansichten fehlten bisher.

(c) www.hadel.net

Außerdem fielen erst bei direkter Betrachtung einige Eigenheiten auf, die seltsam anmuten.

(c) www.hadel.net

Über den Schließmechanismus auf der Beifahrerseite könnte man schmunzeln, denn es handelt sich um ein Militärfahrzeug smilie.

(c) www.hadel.net

Wer allerdings Wissen auf DMAX gesammelt hat, weiß dass US-Militärfahrzeuge nur selten über die klassischen Lösungen mit Schlüssel ausgestattet wird. Was nützt ein rettendes Fahrzeug, wenn man nicht reinkommt oder es nicht starten kann?

(c) www.hadel.net

Die Möglichkeit, den Luftdruck vom Fahrersitz aus regulieren zu können, hilft bei extremen Untergründen.

(c) www.hadel.net

Die Radkappen werden aber keinen Showtruck-Wettbewerb gewinnen smilie.

(c) www.hadel.net

Hier steht ganz klar der Schutz der dahinter liegenden Technik im Vordergrund.

(c) www.hadel.net

Die Zuleitungen für die Luftdruck-Regelanlage sollen schließlich nicht im ersten leichten Gefecht Beschädigungen erleiden.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Ab 22 Uhr geht es dann zum Empfänger in Freisen, wo die Trucks zum Service angeliefert werden.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Um Staubwirbel vor der Frontscheibe zu verhindern, sind in der Sonnenblende vier Lüftungsöffnungen eingestanzt.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Hier der Blick auf den Steuerstand für die beiden Winden, die jeweils zwischen 18 und 28 Tonnen ziehen können.

(c) www.hadel.net

Die maximale Zugleistung variiert von innerer zu äußerer Windung auf der Seilrolle.

(c) www.hadel.net

Damit das Hydrauliköl nicht überhitzt, wurde eine kompakte Kühlung integriert.

(c) www.hadel.net

Diese Klappleiter war aus der Ferne nicht auszumachen.

(c) www.hadel.net

Auf der Straße hängen die Schmutzfänger üblicherweise einfach herunter.

(c) www.hadel.net

Auch andere Hersteller liefern Allradler, die für schwerste militärische Aufgaben aus gelegt sind.

Weiterlesen...

Weitere Schwerlast-Vierachser:

www.hadel.net
Volvo FH16 750 PS 8x4 Hermann (SAD-H 414)

Obwohl man es dem Foto nicht ansieht, entstanden die Aufnahmen im Sommer 2020.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Volvo FH16 750 PS 4achsig Cannoneer (Can Lok01)

Mitte April 2020 wartete dieses beladene Gespann im Bremerhavener Hafen auf den Startschuss durch die Rennleitung.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Volvo FH16 750 PS 4achsig Gois (1H7 4771)

Im April 2019 brachte dieser schicke Volvo FH16 mit 750 PS eine absolut einmalige Holzkiste nach Bremerhaven.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Volvo FH16 550 PS 4achsig von BDT Logistik

Im April 2017 stand dieses Gespann im Bremerhavener Fischereihafen und wartete auf die Entladung, damit endlich die Heimreise ins verdiente Wochenende starten konnte.

Weiterlesen...
www.hadel.net
DAF XF 105.510 Spezialtrans

Im Sommer 2011 stand dieses Gespann im Bremerhavener Hafen.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Scania R620 vierachsig von P.Adams

Im Juli 2012 standen im niederländischen Eemshaven etliche Transporte vom Hafen zur Baustelle des neuen RWE-Kohlekraftwerks an.

Weiterlesen...