Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Verladung einer Brecheranlage im Bremerhavener Hafen, Juli 2019 (Teil 2)

Veröffentlicht am 10.01.2020

Rauf auf´s Schiff!

(c) www.hadel.net

Rund eine Stunde nachdem die Motoren angelassen wurden, steuerte die Brecheranlage auf die "BigLift Barentsz" zu.

(c) www.hadel.net

Wenn man den Fahrer des Gebäudes mit der Gesamthöhe vergleicht, kann man diese kaum abschätzen.

(c) www.hadel.net

Rund 33 Meter hoch, 23,5 Mter Breit und nahezu genauso lang - zu übersehen ist der graue Kasten wirklich nicht.

(c) www.hadel.net

Der Kapitän des Schwerlastschiffs hatte die Ladefläche schon passend zur Kaimauer abgesenkt.

(c) www.hadel.net

Über die vier zuvor ausgelegten Rampen rollte un alles Richtung Kaimauer.

(c) www.hadel.net

Ganz rechts im Bild kann man die blauen Stahlrampen zur Überfahrt auf die "BigLift Barentsz" sehen.

(c) www.hadel.net

Jede der vier Achslinien wurde von einem eigenen Powerpack versorgt, aber gesteuert hat nur ein Mann.

(c) www.hadel.net

Für die gute Fahrt und genaue Übersicht an allen Ecken und Seiten sorgten mehrere Kollegen.

(c) www.hadel.net

Darum gehörte die Funkverbindung über die Kopfhörer zu den wichtigsten Informationssystemen.

(c) www.hadel.net

Ohne die vielen Augenpaare an allen Ecken würde die Technik allein allerdings nicht helfen.

(c) www.hadel.net

Während der Überfahrt rollte die Brecheranalge nur sehr langsam.

(c) www.hadel.net

Durch das hohe Gwicht, mussten die Ballasttanks des Schwerlastschiffs pssend geleert werden.

(c) www.hadel.net

Nur so konnte die 173 Meter lange "Barentsz" immer perfekt austariert werden.

(c) www.hadel.net

Eine ungewollte Rollbewegung würde den schwimmenden Untersatz unweigerlich von der Kaimauer wegdrücken.

(c) www.hadel.net

Gerade während dieser Phase kam es auf das gute Zusammenspiel aller Beteiligten an.

(c) www.hadel.net

Schließlich rollten gerade 1470 Tonnen Ladung plus dem Eigengewicht der vielen Achslinien auf die Ladefläche.

(c) www.hadel.net

Da hier mehrere Höhenunterschiede zu meistern waren, hatte die Hydraulik der Scheuerle-Einheiten reichlich zu tun.

(c) www.hadel.net

Auf dieser Seite konnte man gut erkennen, wie unterschiedlich die Achsen ausgefahren wurden, um alles in Waage zu halten.

(c) www.hadel.net

Man sollte die Schweierigkeit nicht unterschätzen, kleinste Bewegungen richtig zu deuten.

(c) www.hadel.net

Obwohl über eine variable Brücke vom Festland auf ein Schiff gefahren wurde, war das Gebäude immer perfekt ausgerichtet.

(c) www.hadel.net

Auch aus der anderen Richtung war zu keinem Zeitpunkt auch nur die kleinste Schieflage zu erkennen.

(c) www.hadel.net

Hier nochmals die Brücke mit den Kontrolleuren im Detail.

(c) www.hadel.net

Nach einiger Zeit war die Ladefläche erreicht, damit allerdings noch nicht das endgülige Ziel.

(c) www.hadel.net

Über die Fernsteuerung wurden die Achsen nun mächtig in Bewegung gebracht.

(c) www.hadel.net

Die geplante, abschliessende Parkposition war nahe der Aufbauten der "BigLift Barentsz".

(c) www.hadel.net

Somit musste der Transport nun um exakt 90 Grad gedreht werden. Man beachte die Achsausrichtung bei der Wende.

(c) www.hadel.net

Dann rollte die Brecheranlage auf den vorderen Bereich der Ladefläche.

(c) www.hadel.net

Auch hier musste der Kapitän das Schiff durch Umpumpen in den Ballasttanks ausrichten.

(c) www.hadel.net

Das Absetzen und Verschweißen der Brecheranlage auf der Ladefläche begann nur wenig später und dauerte auch noch über den folgenden Tag hinaus an. Eine derartige Fracht muss halt wirklich hochseefest gesichert werden.


Derzeit häufig besucht:

www.hadel.net
Repower 2008 (Teil 5)

Wenige Augenblicke später rollte auch das Maschinenhaus weiter.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Motorshow Essen 2002 (Teil 5)

Bei Audi zeigte man den nicht mehr ganz neuen RS6 4.2 Quattro mit 450PS.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Vierfacher Trommeltransport von Bohnet durchs Emsland (Teil 1)

Mitte April 2018 stehen diese drei beladenen Gespanne abfahrbereit auf einem Fabrikgelände in Dinklage und warten auf den Startschuss durch die Polizeibegleitung.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Montage REpower 5M in Cuxhaven Teil 05

In den Morgenstunden des vierten Tages standen neben dem Maschinenhaus weitere Transporte am Cuxport.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Aufbau einer 6,2MW-Windenergienanlage von Senvion (06)

Am 23.10.2014 wurde in den Mittagsstunden das Maschinenhaus gehoben. Da einige Teile fehlten, folgten Hübe mit den mechanischen Innereien, die aus Bewegung Strom machen.

Weiterlesen...