Martina Grabski            

Translate to:


Knotenhalfter

Veröffentlicht am 02.06.2002

Ein Halfter zum selber basteln

www.hadel.net

Entstanden ist das Knotenhalfter im Wilden Westen, wo die Cowboys aus Mangel an Metall für Ösen und Schnallen dieses Halfter erfanden. Knotenhalfter sind bei der Bodenarbeit sehr beliebt. Einige Reiter meinen, dass die Knoten auf Akupunkturpunkte am Kopf wirken, dieses wurde allerdings bisher nicht bewiesen. Ein Knotenhalfter eignet sich dennoch gut für die Bodenarbeit, da das Seil schärfer wirkt als ein normales Stallhalfter aus Leder oder Nylonband.

Zum Anbinden eignet sich dieses Halfter jedoch nicht. Falls sich ein angebundenes Pferd einmal in das Halfter hängt, dann schneiden sich die Schnürre eher ins Genick, als das sie reißen würden.

Ein Knotenhalfter selber zu flechten ist ganz einfach. Dazu benötigt man ein langes Seil, ein Maßband und etwas Zeit.

Das Halfter dieser Anleitung ist aus einem Seil mit Kern und hat einen Durchmesser von 8 mm. In der Westernszene werden eher dünnerer Seile mit einem Durchmesser von ca. 5 mm genommen. Solche Seile bekommt man in jedem Baumarkt oder im Segler- oder Bergsteigerbedarf.



Als Richtwert für die Halftergröße ist der Umfang des Nasenriems in der Tabelle angegeben. Falls keine passende Größe dabei ist kann man auch die Maße von einem passendem Halfter abmessen, denn die Knoten sitzen genau an den Stellen wo sonst die Metallschnallen sitzen. Die folgenden Maße werden von Knotenmitte bis Knotenmitte gemessen:

Anzeige:



Größe =                  Pony S          Pony M            Pony L          Vollblut          Warmblut

Umfang =               51,0 cm          56,0 cm          61,0 cm          66,0 cm          71,0 cm


Seillänge =              5,10 m             5,60 m           6,10 m            6,60 m           7,00 m


Von 1 nach 2 =       13,5 cm          15,0 cm          16,5 cm          18,0 cm          20,0 cm

Von 2 nach 3 =         9,0 cm          10,0 cm          11,0 cm          12,0 cm          14,0 cm

Von 3 nach 4 =       16,5 cm          18,0 cm          20,0 cm          21,5 cm          23,0 cm

Von 4 nach 5 =       18,0 cm          20,0 cm          21,0 cm          23,0 cm          25,0 cm

Von 5 nach 3 =       16,5 cm          18,0 cm          20,0 cm          21,5 cm          23,0 cm

Von 2 nach 6 =       13,5 cm          15,0 cm          16,5 cm          18,0 cm          20,0 cm

Von 5 nach 1 =       13,5 cm          15,0 cm          16,5 cm          18,0 cm          20,0 cm

Von 6 nach 4 =       13,5 cm          15,0 cm          16,5 cm          18,0 cm          20,0 cm

Anfang nach 1 =   100,0 cm        110,0 cm        120,0 cm        130,0 cm        140,0 cm

Anfang nach 4 =   170,0 cm        185,0 cm        203,0 cm        220,0 cm        235,0 cm


Die folgenden Maßangaben der Anleitung beziehen sich auf die Warmblutgröße!


www.hadel.net

Grundlage für das Knotenhalfter ist erst einmal ein einfacher Knoten (Überhandknoten). Diesen Knoten kann wohl jeder.

In diesen Knoten wird nun ein weiterer Knoten, wie auf den Fotos unten zu sehen, eingeflochten. Eigentlich nicht schwer, oder?


Wer mit dem Knotenhalfter auch reiten möchte, der kann in die Knoten des Nasenriems Ringe für die Zügel einknoten.

Es gibt zwei Möglichkeiten ein Knotenhalfter zu flechten. Die fertigen Halfter unterscheiden sich dabei lediglich in dem Knoten an der Schlaufe für den Führstrick.

Zum Reiten sollte das Halfter fest am Kopf sitzen. Um die Einwirkung und den Sitz des Halfters zu überprüfen sollte man auf jeden Fall zuerst einen Proberitt auf dem Reitplatz machen.


Vereinfachter Knoten

Diamantknoten, wie bei den Originalen


Auf der letzten Seite dieser Anleitung kannst Du Dir eine Druckversion im pdf-Format downloaden.