Martina Grabski            

Translate to:


Euroclassics 2002

Veröffentlicht am 18.10.2002

www.hadel.net

Der Samstagmorgen begann mit einem Grand Prix um den Gelha Preis.

Foto links und unten:
Ulla Salzgeber auf dem zwölfjährigen Wallach Wallstreet

www.hadel.net

Als vorletzte Reiterin übernahm Ulla Salzgeber mit einem Vorsprung von 2,56 Prozentpunkten die Führung in dieser Prüfung.

www.hadel.net

Doch als letzter Reiter kam der Lokalmatador und amtierende Deutscher Meister Klaus Husenbeth in das Viereck.

Fotos oben und links:
Klaus Husenbeth auf dem zehnjährigen Wallach Piccolino

Anzeige:
www.hadel.net

Zum Schluss war es ein sehr knapper Sieg von Ulla Salzgeber, die nur 0,2 Prozentpunkte vor ihrem WM-Mannschaftskollegen Husenbeth lag.

Foto rechts:
Ulla Salzgeber auf dem zwölfjährigen Wallach Wallstreet

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die Plazierten auf der Ehrenrunde.

Ulla Salzgeber (Wallstreet), Klaus Husenbeth (Piccolino), Susan Blinks (Flim Flam), Ingrid Klimke (Nector VH Carelshof), Alexandra Simons de Ridder (Calambo) und Rudolf Zeilinger (Rubens)

Den Höhepunkt an diesem Nachmittag bildete die Euroclassics Team Trophy.

Foto oben links: Marc van Dijck auf dem zwölfjährigen Wallach Verelst Iceberg

Foto oben rechts: Holger Wulschner auf dem zwölfjährigen Hengst Cabrol Amicor

Foto unten: Marcus Ehning auf dem zehnjährigen Hengst Locando

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Foto oben links:
Rene Tebbel auf dem fünfzehnjährigen Wallach Chopin

Foto oben rechts:
Tina Lund auf dem zwölfjährigen Hengst Lanthanid

Foto rechts:
Meredith Michaels-Beerbaum auf dem neunjährigen Wallach Shutterfly

www.hadel.net

Da die Teams Deutschland 1 und Niederlande nach dem zweiten Umlauf punktgleich waren musste jedes Team einen Reiter in das Stechen schicken.

Das Team Deutschland 1 loste ihren Reiter aus: Meredith M.-Beerbaum, Sören von Rönne und Lars Nieberg sahen ihrem Kollegen Markus Merschformann im Stechen zu.

Foto links:
Markus Merschformann auf dem zehnjährigen Hengst Lincolm L

Die Niederländer schickten Wout-Jan van der Schans, dem einzigen Reiter aus ihrem Team der in beiden Umläufen Fehlerpunkte gesammelt hatte, in das Stechen.

Im Stechen ritt van der Schans tatsächlich ohne Fehler während Merschformann am Wassergraben eine Stange mitnahm.

Foto unten:
Das Siegerteam (von links) Marc Houtzager (H.B.C. Jacomar), Jeroen Dubbeldam (De Sjiem), Wout-Jan van der Schans (Broere VDL Atlantic) und Peter Geerink (Norit Larino)

(c) www.hadel.net

Natürlich gab es noch einiges mehr zu sehen, aber ich kann nicht überall dabei sein.


www.hadel.net
Duhner Wattrennen 2006

In diesem Jahr mischten sich die Musketiere der "Haflinger-Freunde Kreis Cuxhaven" unter Neptuns Gefolge.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Fliegenhaube

Eine Fliegenhaube (auch Ohrengarn genannt) schützt die Ohren eines Pferdes vor Fliegen. Durch diesen Fliegenschutz hält das Pferd beim Reiten seinen Kopf ruhiger, da es nicht mehr versucht durch schlagen mit dem Kopf Fliegen von seinen Ohren zu vertreiben.Einige Pferde reagieren durch eine Haube auch nicht mehr ganz so empfindlich auf Geräusche und sind dadurch beim Ausreiten nicht so guckig.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Impfung

Am 29. Oktober 1999 veranstaltete der Reitertreff Ringstedt einen Themenabend über "Impfungen".

Weiterlesen...
www.hadel.net
Fliegenausreitdecke

Auf der Weide suchen sich die Pferde einfach einen Platz an dem nicht so viele Bremsen herumfliegen, außerdem können sie mit ihrem Schweif diese Biester wegschlagen oder an der Brust wegbeissen. Beim Reiten sind solche Attacken ziemlich nervig und Antifliegensprays bringen meistens nur eine kleine Erleichterung.

Weiterlesen...