Martina Grabski            

Translate to:


Euroclassics 2002

Veröffentlicht am 18.10.2002

www.hadel.net

Der Samstagmorgen begann mit einem Grand Prix um den Gelha Preis.

Foto links und unten:
Ulla Salzgeber auf dem zwölfjährigen Wallach Wallstreet

www.hadel.net

Als vorletzte Reiterin übernahm Ulla Salzgeber mit einem Vorsprung von 2,56 Prozentpunkten die Führung in dieser Prüfung.

www.hadel.net

Doch als letzter Reiter kam der Lokalmatador und amtierende Deutscher Meister Klaus Husenbeth in das Viereck.

Fotos oben und links:
Klaus Husenbeth auf dem zehnjährigen Wallach Piccolino

Anzeige:
www.hadel.net

Zum Schluss war es ein sehr knapper Sieg von Ulla Salzgeber, die nur 0,2 Prozentpunkte vor ihrem WM-Mannschaftskollegen Husenbeth lag.

Foto rechts:
Ulla Salzgeber auf dem zwölfjährigen Wallach Wallstreet

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die Plazierten auf der Ehrenrunde.

Ulla Salzgeber (Wallstreet), Klaus Husenbeth (Piccolino), Susan Blinks (Flim Flam), Ingrid Klimke (Nector VH Carelshof), Alexandra Simons de Ridder (Calambo) und Rudolf Zeilinger (Rubens)

Den Höhepunkt an diesem Nachmittag bildete die Euroclassics Team Trophy.

Foto oben links: Marc van Dijck auf dem zwölfjährigen Wallach Verelst Iceberg

Foto oben rechts: Holger Wulschner auf dem zwölfjährigen Hengst Cabrol Amicor

Foto unten: Marcus Ehning auf dem zehnjährigen Hengst Locando

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Foto oben links:
Rene Tebbel auf dem fünfzehnjährigen Wallach Chopin

Foto oben rechts:
Tina Lund auf dem zwölfjährigen Hengst Lanthanid

Foto rechts:
Meredith Michaels-Beerbaum auf dem neunjährigen Wallach Shutterfly

www.hadel.net

Da die Teams Deutschland 1 und Niederlande nach dem zweiten Umlauf punktgleich waren musste jedes Team einen Reiter in das Stechen schicken.

Das Team Deutschland 1 loste ihren Reiter aus: Meredith M.-Beerbaum, Sören von Rönne und Lars Nieberg sahen ihrem Kollegen Markus Merschformann im Stechen zu.

Foto links:
Markus Merschformann auf dem zehnjährigen Hengst Lincolm L

Die Niederländer schickten Wout-Jan van der Schans, dem einzigen Reiter aus ihrem Team der in beiden Umläufen Fehlerpunkte gesammelt hatte, in das Stechen.

Im Stechen ritt van der Schans tatsächlich ohne Fehler während Merschformann am Wassergraben eine Stange mitnahm.

Foto unten:
Das Siegerteam (von links) Marc Houtzager (H.B.C. Jacomar), Jeroen Dubbeldam (De Sjiem), Wout-Jan van der Schans (Broere VDL Atlantic) und Peter Geerink (Norit Larino)

(c) www.hadel.net

Natürlich gab es noch einiges mehr zu sehen, aber ich kann nicht überall dabei sein.


www.hadel.net
Duhner Wattrennen 2003

Vor dem Höhepunkt der Traber fand ein Ponyrennen für Ponys mit einem Stockmaß von 139 cm bis 148 cm statt.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Sehvermögen

Pferde können im Gegensatz zum Menschen auch nur bedingt Farben erkennen.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Horses & Dreams 2007

CSN - Springprüfung Kl. S*Mylene Diederichsmeier mit Fabiana

Weiterlesen...
www.hadel.net
Duhner Wattrennen 2008

Ponyrennen für 117 cm bis 138 cm Stockmaß

Weiterlesen...
www.hadel.net
Rückenprobleme

Da freute ich mich mal wieder auf einen schönen Ausritt und dann weigerte sich meine Stute Pebbels vom Hof zu gehen. Das hatte sie noch nie gemacht, aber irgendwann ist bekanntlich immer das Erste Mal.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Windbruch

Beim "Windbruch" ist die Trittsicherheit und Beinkoordination gefordert.

Weiterlesen...