Martina Grabski            

Translate to:


Stechrennen

Veröffentlicht am 15.08.2003

Wenn Ritter die Lanzen erheben ...

www.hadel.net

Bei dem Stechrennen treten zwei Ritter gegeneinander an. Ziel ist es dabei den Gegner mit einer Lanze vom Pferd zu stoßen.

Das Stechrennen ist nicht ungefährlich und daher sollte man dieses Ritterspiel nicht nachahmen. Zum Schutz trägt der Ritter einen Helm, ein Kettenhemd, häufig auch Schulterpanzer, Handschuhe und das Schild.

www.hadel.net

Die Decken der Pferde sind auch nicht nur zur Dekoration. Sie sollen herumfliegende Splitter von den Lanzen abhalten.

Früher zur Ritterzeit waren diese Decken dick gepolstert und zum Teil sogar mit Panzerplatten versehen, um die Pferde auf dem Schlachtfeld auch vor Schwertverletzungen zu schützen.

(c) www.hadel.net

Die Kontrahenten galoppieren entlang der Stechbahn auf einander zu.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Die Lanze wird angesetzt und mit dem Schild abgewehrt.

(c) www.hadel.net

Getroffen: Die Lanze bricht ab. Das abgebrochene fallende Lanzenstück ist auf diesem Foto noch gut zu erkennen.

(c) www.hadel.net

Der Sieger mit seiner abgebrochenen Lanze.

(c) www.hadel.net

Ein weiterer Gegner galoppiert in die Stechbahn.

www.hadel.net

Auf dem Foto oben sind die zersplitternde Lanze, die herumfliegenden Holzsplitter und wie der Ritter sich mit seinem Schild schützt sehr gut zu erkennen.



Die Fotos dieser Seite entstanden am 28. Juni 2003 beim Ritterfest im Wildpark Lauenbrück.


www.hadel.net
Rolandreiten

Die Fotos dieser Seite entstanden am 1. Juni 2002 beim Ritterfest im Wildpark Lauenbrück.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Sauhatz

Die Fotos dieser Seite entstanden am 1. Juni 2002 und am 28. Juni 2003 beim Ritterfest im Wildpark Lauenbrück.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Helm schlagen

Für das Helm schlagen werden in der Mitte der Stechbahn Holzklötze aufgestellt.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Stechrennen

Die Kontrahenten galoppieren entlang der Stechbahn auf einander zu.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Ringstechen

Beim Ringstechen muss ein Ritter vom galoppierenden Pferd aus mit einer Lanze Strohringe aufnehmen.

Weiterlesen...