Martina Grabski            

Translate to:


Flattertor

Veröffentlicht am 16.05.2003

Da soll ich weiter gehen?

(c) www.hadel.net

Das Flattertor ist eine Aufgabe die das Vertrauen des Pferdes zum Reiter und seine Gelassenheit fördert.

Die meisten Pferde reagieren am Anfang mit schreckhaften Sprüngen auf den im Wind wehenden Vorhang. Daher sollte man diese Aufgabe zuerst bei der Bodenarbeit üben bevor man versucht unter dem Vorhang durchzureiten.

Festes Schuhwerk und Handschuhe sollten bei der Bodenarbeit mit Pferden selbstverständlich sein. Ich arbeite gerne mit einem dickeren Baumwollstrick, der besser in der Hand liegt als ein dünnerer Kunststoffstrick. Außerdem trägt Pebbels ein Knotenhalfter, welches etwas schärfer wirkt als ein normales Nylonhalfter, so kann ich sie etwas besser halten falls sie mal einen größeren Satz zur Seite springt.

(c) www.hadel.net

Mit viel Ruhe und Geduld führe ich Pebbels an den Flattervorhang heran. Zuerst soll sie sich nur den Vorhang ansehen und als harmlosen Gegenstand anerkennen. Vorsichtig dirigiere ich sie dann Stück für Stück näher an das Flattertor heran. Wenn die Plastikstreifen in ihre Richtung wehen darf sie auch ruhig mal einen Schritt zurück treten. Langsam aber sicher wird der Vorhang akzeptiert und sie weicht nicht mehr aus, wenn die Streifen auf sie zuwehen und sie berühren. Akzeptiert ein Pferd die Berührungen des Vorhanges am Kopf, dann ist es meistens auch bereit unter dem Tor durchzugehen. Aber Vorsicht! In den meisten Fällen rennt das Pferd los wenn es halb durch getreten ist.

Oft und regelmäßig übe ich mit Pebbels nicht am Flattertor, trotzdem geht sie mittlerweile nach ein paar zügigeren Durchgängen ganz ruhig unter dem Vorhang durch. Diese Fotos habe selber beim Führen mit der Fernbedienung meiner Kamera aufgenommen. Es war gar nicht so einfach beim Führen auch noch im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken, daher habe ich leider keine Fotos auf denen Pebbels gerade unter dem Flattertor hindurchgeht. Aber das macht nichts, denn es gibt noch andere Fotomodells. Auf dem Foto unten zeigt der Haflinger Aros wie gelassen er sogar unter dem Flattertor stehen bleibt.

(c) www.hadel.net