Martina Grabski            

Translate to:


Brücke

Veröffentlicht am 27.06.2003

Pebbels geht über eine Brücke

(c) www.hadel.net

Diese Aufgabe fördert das Vertrauen und die Gehorsamkeit des Pferdes. Der Reiter lernt hierbei sein Pferd gezielt durch enge Passagen zu reiten.

www.hadel.net

Für die Brücke benötigt man:

   - einen stabilen ca. 4 - 5 m langen und
     ca. 80 - 100 cm breiten Holzboden
   - 4 - 6 gleichbreite Autoreifen
   - einige Stangen und Hindernisständer.

Der Holzboden wird auf die Reifen gelegt und mit Hindernisstangen begrenzt. Manchmal ist es auch sinnvoll den Einritt mit Fängen seitlich zu begrenzen.

Zuerst versuche ich Pebbels vom Boden aus an die Brücke zu gewöhnen. In Ruhe wird Pebbels an das Hindernis heranführt, dabei darf sie sich alles genau ansehen. Wenn sie ruhig vor der Brücke stehen bleibt, gehe selbst auf den Holzboden herum. So lernt Pebbels die Geräusche der Brücke kennen und kann sich daran gewöhnen bevor ihre Hufe auf dem Holz klappern. Anschließend führe ich Pebbels Schritt für Schritt über die Brücke.

Anzeige:

Mittlerweile kennt Pebbels dieses Hindernis vom Boden aus, so dass ich nun auch mit ihr diese Aufgabe reite. Wenn wir dieses Hindernis länger nicht geübt haben, tut Pebbels beim ersten Anreiten manchmal so als wenn sie die Brücke überhaupt nicht kennen würde. Doch für mich gibt es nur diesen einen Weg über die Brücke, also richte ich sie rückwärts und reite die Brücke neu an. Pebbels gibt dann meistens schnell nach und geht ruhig über das Hindernis.

So gut vorbereitet sind Ausritte für Pferd und Reiter ein schönes Erlebnis ohne das Engstellen wie z.B. kleinere Brücken zu Problemen führen.