Martina Grabski            

Translate to:


PAT-Werte

Veröffentlicht am 20.04.2007

Puls - Atmung - Temperatur

www.hadel.net

Puls

Atmung

Temperatur



Jeder Pferdebesitzer / Reiter sollte die PAT-Werte seines Pferdes kennen.

Wer ab und zu Puls, Atmung und Temperatur seines Pferdes mißt, ist besser in der Lage einen Krankheitsfall oder die Kondition einzuschätzen.

(c) www.hadel.net

Die roten Pfeile zeigen auf dem Foto die Punkte an denen man den Puls fühlen kann. An den blau markierten Bereichen kann man die Atemzüge erkennen.

www.hadel.net

Puls

Der Puls kann beim Pferd an der Innenseite des Oberkieferknochens, am Röhrbein, am Fesselkopf und an der Unterseite der Schweifrübe gefühlt werden. Mit etwas Übung kann auch ein Laie die Herztöne mit einem Stethoskop abhören.

Zur Ermittlung der Pulsfrequenz zählt man die Pulswellen (Pulsschläge) über einen Zeitraum von 15 Sekunden und multipliziert diesen Wert anschließend mit 4, um auf die Anzahl der Schläge pro Minute zu kommen.

Anzeige:
www.hadel.net

Als Normalwerte gelten:

im Ruhezustand: 34 (28-40) Schläge/Minute
im Schritt: 80 (60-100) Schläge/Minute
im Trab: 115 (90-140) Schläge/Minute
im Galopp: 175 (110-240) Schläge/Minute
im Renngalopp: 210 (220-250) Schläge/Minute
Je nach Tempo in den verschiedenen Gangarten können die Pulswerte schwanken.

Bei gut trainierten Pferden sinkt der Puls nach erbrachter Leistung rapide ab. Im Distanzsport sollte der Puls spätestens nach einer Pause von 15 Minuten auf 64 Schläge/Minute gesunken sein.

Atmung

Ein Pferd macht im Ruhezustand 6-18 Atemzüge pro Minute. Bei starker Anstrengung kann die Atemfrequenz auf 80 bis 100 Atemzüge pro Minute ansteigen. Die Atmung sollte spätestens nach einer Pause von 15 Minuten auf den Normalwert gesunken sein. Am besten kann man die Atemzüge zählen wenn man eine Hand vor die Nüster hält (nicht zu halten!) oder die Flankenbewegung beobachtet.

www.hadel.net

Temperatur

Die Körpertemperatur wird mit der Hilfe eines Fieberthermometers im After gemessen. Beim Fiebermessen sollte man nie hinter dem Pferd stehen, da die Gefahr des Ausschlagens mit den Hinterbeinen immer gegeben ist. Alte Quecksilberthermometer benötigen 4-5 Minuten zum Messen, moderne digitale Thermometer geben nach Ende der Messung einen Signalton ab und erleichtern so die Messung.

Die Normaltemperatur liegt beim erwachsenen Pferd bei 37-38,3 °C.



Vielleicht interessieren Dich auch folgende Themen:

www.hadel.net
59. Elmloher Reitertage 2009

Ein kleiner fotografischer Rückblick auf die Elmloher Reitertage 2009

Weiterlesen...
www.hadel.net
Duhner Wattrennen 2003

Vor dem Höhepunkt der Traber fand ein Ponyrennen für Ponys mit einem Stockmaß von 139 cm bis 148 cm statt.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Ausritt mit Kaffeepause

Im Sommer draußen bei Sonnenschein mit Freunden den Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu verbringen ist ein schöner Zeitvertreib. Noch schöner wird es, wenn die Freunde eine brachliegende Weide am Haus haben und man diesen Kaffeeklatsch mit einem Ausritt verbinden kann.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Gebißscheibe

Gebißscheiben verhindern ein mögliches Einklemmen des Maulwinkels in dem Übergang vom Trensenring zum Mundstück. Empfehlenswert sind Gebißscheiben nicht nur bei Pferden mit empfindlichen Mäulern sondern auch bei der Longenarbeit oder bei Reiterspielen, da hier stärkere einseitige Einwirkungen auf das Gebiß vorkommen können.

Weiterlesen...
www.hadel.net
56. Elmloher Reitertage 2006

Elmloher Reitertage 2006 - 3. Teil

Weiterlesen...
www.hadel.net
Pferd & Jagd 2007

Auf der "Pferd & Jagd" 2007 zeigten ca. 430 Austeller in vier Messehallen ihre Angebote rund um Pferd & Reiter. Außerdem gab es interessante Sonderthemen, Reiterforen sowie praktische Demonstrationen mit Experten und Prominenten aus der Pferde- und Reiterszene.

Weiterlesen...