Frank Hadel            

Translate to:


Ladegüter selbstgemacht - Lasercut Holzkiste

Veröffentlicht am 27.12.2013

(c) www.hadel.net

Über die Lasercut-Technologie habe ich bereits vor längerer Zeit berichtet. Die Fa. Busch nutzt die Technik, um feinste Bausätze wie den Bienenstand in Serie zu produzieren. Dort ist inzwischen ein breites Sortiment erhältlich. Aber wie hilft dieses exakte Verfahren bei Indivualmodellen? Auch da tut sich was!

(c) www.hadel.net

Die Firma WiLaMo aus Rostock schneidet Teile nach Kundenvorgaben. Auf der Euromodell Bremen 2013 wurde der Lasercutter vorgeführt. Meine Wahl fiel auf eine Transportkiste als Ladegut. Die Maße wurden von mir vorgegeben, in den Schnittplan eingetragen und schon ging es los.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Der Laser schneidet die Teile aus MDF-Platten, aber auch farbige Kunststoffe sind möglich.

Die Teile sind sehr passgenau, somit ist die Montage der wenigen Platten schnell erledigt.

Wie so ein Bausatz entsteht, zeigt der nachfolgende Film: Der Laser bei der Arbeit.

Übrigens: Es riecht dabei toll nach Kamin! smilie

Anzeige:

Die Kontaktdaten sind bei den Links im Bereich Modellbaufirmen hinterlegt.


www.hadel.net
Umbaubericht WKA-Diorama

Den Anfang machte eine neue Holzplatte. Für meine Module habe ich ein Rastermass von 30 x 60 cm festgelegt.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Nachrüstung einer Anhängerkupplung

Von den ungewöhnlichen Beigaben wie Motorradgabeln darf man sich bei dem Spritzling 20662 nicht verwirren lassen. Er enthält auch drei verschiedene Anhängerkupplungen.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Dioramenbau - Das Leben en miniature

Danach geht es raus in die Natur: Fotos machen! Ein Hintergrund, den wir in den Deckel des Köfferchens kleben, soll dem Diorama mehr Tiefe verleihen. Wir dachten an eine kleine Fabrikhalle, etwas Natur und einen schönen Sonnenuntergang. Lagerhallen und Schuppen sind schnell gefunden, Bäume auch. Gut, wenn man den Sonnenuntergang bereits bei Zeiten schonmal fotografiert hat.

Weiterlesen...