Frank Hadel            

Translate to:


Die Demontage eines Modells

www.hadel.net

Am Beispiel einer Sattelzugmaschine vom Typ Mercedes Benz SK 94 will ich einmal zeigen, wie ein solches Fahrzeug zerlegt wird, um z. B. Einzelteile eines Modells für ein anderes zu verwenden oder um die Teile für Verfeinerungsarbeiten einzeln bearbeiten zu können.

www.hadel.net

Als erstes sollte man die "äußeren" Teile, wie z. B. Dachspoiler, Sonnenblende und Luftfilter, abziehen, um sie nicht versehentlich abzubrechen, falls man mal abrutscht oder auch mal etwas mehr drücken oder ziehen muß.

www.hadel.net

Danach kann die Stoßstange nach vorn abgezogen werden.

Diese verbindet die Kabine mit dem Fahrgestell. Somit ist die Kabine vom Fahrgestell getrennt.

www.hadel.net

Beim Abziehen der Stoßstange muß man sehr auf die filigranen Blinker achten! Sie sind so geformt, dass sie sich zwischen Scheinwerfer und Stoßstange festklemmen.

Verliert man sie bei der Demontage kann es sehr ärgerlich werden. Schonmal ein beinahe durchsichtiges 2mm-Teil gesucht?

www.hadel.net

Weiter geht es im Untergrund:

Der Kühlergrill ist mit 2 Stiften (im Ring) von vorn in das Fahrerhaus geschoben. Diese Stifte können vorsichtig nach vorn herausgedrückt werden.

www.hadel.net

Die Scheibenwischereinheit wird mit einem Messer nach vorn herausgehebelt. Sie ist in Einkerbungen in dem Frontscheibenteil befestigt.

Nun kommt der schwerste Schritt: Das "Innenteil" mit den Radkästen und Scheinwerfern. Dieses Teil klemmt mit den beiden Türgriffen im Fahrerhaus fest.

www.hadel.net

Um es zu lösen, müssen beide Türgriffe vorsichtig nach innen gedrückt werden und dann kann das Teil nach unten aus der Kabine gezogen werden.
Mir ist hierfür ein altes, zahnärztliches Instrument sehr hilfreich, dass ich zwischen Radkasten und Kabine hake, um damit die Kabine etwas nach außen zu drücken und dann über den Türgriff ziehen kann.

www.hadel.net

Ist das Innenteil gelöst, fällt die Inneneinrichtung heraus und der Umbau an der Kabine kann beginnen.

Das Fahrgestell kann ebenso in seine Einzelteile zerlegt werden, indem man die Achsen ausbaut, den Motorblock entfernt. Die letzten Einzelteile können mit einem Messer auseinandergehebelt werden.

Ähnlich funktioniert es bei allen Fahrzeugen von Herpa, Albedo und AWM. Leider ging Wiking noch bis vor wenigen Jahren den veralteten Weg des Klebens. Es ist daher sehr schwer, ein verklebtes Wiking-Modell für eigene Umbauten zu zerlegen. Bei neueren Modelltypen ist es jedoch bedeutend besser geworden.

Wichtig sind ein gutes Auge, etwas technisches Verständnis und Geduld, um den Aufbau des Modells zu verstehen. Dann läßt sich jedes (nicht geklebte) Modell nach und nach zerlegen.


www.hadel.net
Dioramenbau - Das Leben en miniature

Danach geht es raus in die Natur: Fotos machen! Ein Hintergrund, den wir in den Deckel des Köfferchens kleben, soll dem Diorama mehr Tiefe verleihen. Wir dachten an eine kleine Fabrikhalle, etwas Natur und einen schönen Sonnenuntergang. Lagerhallen und Schuppen sind schnell gefunden, Bäume auch. Gut, wenn man den Sonnenuntergang bereits bei Zeiten schonmal fotografiert hat.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Baubericht Faymonville 6achs Semi-Auflieger

In zwei großen Fräsplatten wurde der Kleinserienbausatz angeboten.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Anbolzachse - Umgebaut für vorbildgerechte Funktion

Diese Anbolzachsen sind am Vorbild eine praktische Sache und inzwischen auch weit verbreitet.

Weiterlesen...