Frank Hadel            

Translate to:


Anbolzachse - Umgebaut für vorbildgerechte Funktion

Veröffentlicht am 09.09.2011

(c) www.hadel.net

Diese Anbolzachsen sind am Vorbild eine praktische Sache und inzwischen auch weit verbreitet.

(c) www.hadel.net

Das Modell von TL-Modellbau ist nicht ganz so praktisch, da man sich vor dem Bau für die angebolzte oder separate Achse entscheiden muß. Das vorbildgerechte Anbolzen und Abnehmen der Achse ist nicht vorgesehen.

(c) www.hadel.net

Hauptproblem ist dabei, daß das Achsmodul sich nicht mit der Grundplatte verbolzen läßt, was nur an wenigen Kleinigkeiten liegt, die jedoch feines Arbeiten erfordern.

Zuerst werden die beiden U-Profile (links) für die Haken weiter aufgefeilt. Da das Material hier recht dünn ist, sind bei meinem Achsmodul Löcher entstanden, die mit L-Profilen von Evergreen wieder hergestellt wurden.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Nachdem die beiden U-Profile oder "Schächte" wieder vorbildgerecht aussehen, konnten die Löcher für die Achse gebohrt werden, in die die Haken der Grundplatte später greifen sollen. Mit der provisorisch durchgesteckten Achse wird die Funktion geprüft.

(c) www.hadel.net

Das Bemalen der Teile beginnt. Rechts im Bild sind die angesetzten Evergreenprofile (Winkel aus hellem Material) gut zu erkennen.

(c) www.hadel.net

Die Anbolzachse sitzt gerade an der Grundplatte. Nun kann das Teil dauerhaft am Fahrgestell montiert werden.

(c) www.hadel.net

Die Grundplatte wird mit Sekundenkleber am Fahrgestell befestigt.

(c) www.hadel.net

Vollständig bemalt und mit Details versehen wartet das Modell auf den ersten Messeauftritt.

(c) www.hadel.net