Frank Hadel            

Translate to:


Porsche 911 Carrera S, Baujahr 2015

Veröffentlicht am 22.04.2016

Das Modell

Das Original

Modell-Daten

Hersteller:Herpa
Artikel-Nr.:101967
Herstell.-Jahr:2016
Bemerkung:Reizvoll gestaltetes
 Modell der Sportwagen-
 ikone in Sammlervitrine

Original-Daten

Motor:3,0 Ltr., 6 Zylinder Boxer
Leistung:420 PS / 309 KW
Drehmoment:500 Nm
0 - 100 km/h:4,3 sec.
Höchstgeschwindigkeit:308 km/h
Grundpreis:ab 110.766,00 Euro
(c) www.hadel.net

Einige Jahre hielt ich den H0-Maßstab für eine vom aussterben bedrohte Baugröße. Nun schöpfe ich wieder Hoffnung für eine artenreiche (markenreiche) Blechfauna auf Modellbahnen und Dioramen abseits üblicher "Melkkühe", die für die immer gleichen Notarzt-, Feuerwehr-, Polizei- und Taxi-Versionen herhalten müssen.

(c) www.hadel.net

Um so erfreulicher ist die wiederbelebte Zusammenarbeit zweier Exterten auf ihrem Sektor: Porsche und Herpa

(c) www.hadel.net

Die einstige Trennung beruhte auf einem massiven Überangebot an Porsche-Modellen in teils erschreckenden Farben, damals "Farbstudien" genannt, und dem daraus resultierenden Rückgang der Verkaufszahlen, der fälschlicherweise als Desinteresse der Sammler gedeutet wurde. Aber kein Sammler kauft sich den gleichen 911er immer wieder, schon gar nicht in beissenden und oftmals realitätsfernen Farben.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Kommen wir zum neuen Modell: Aktueller könnte es auch kaum sein, schließlich wurde das Vorbild erst auf der IAA 2015 präsentiert. Die Baureihe nennt sich 991 II und ist das Facelift des 991 von 2011.

(c) www.hadel.net

Der seitliche Aufdruck mit dem Porsche-Signet ist am Vorbild optional erhältlich und lockert den weißen Kunststoff erfreulich auf. Die schwarzen Einrahmungen der Seitenscheiben sind nicht nur aufgedruckt sondern bereits in den Formenbau als feine Sicke integriert.

(c) www.hadel.net

Mein Highlight ist die Heckpartie. Ein "geiler Arsch"? Sowieso, aber noch beeindruckender sind die Rückleuchten mit der plastisch herausgearbeiteten Vertiefung, die mit dem Macan ihren Einzug hielt.

(c) www.hadel.net

Aus dem richtigen Winkel betrachtet, wirken die Kühlrippen der Motorabdeckung durchbrochen. Die tief über dem Boden kauernden Leuchteinheiten sind lediglich aufgedruckt, passen farblich aber perfekt zu den rottransparenten Rückleuchten. Je nach Lichteinfall erscheint der markante Schriftzug zwischen den Rückleuchten mal blasser oder kräftiger.

(c) www.hadel.net

Bereits jetzt sind weitere Varianten ausgeliefert, die an dieser Stelle noch vorgestellt werden. Zusammen mit dem 918 Spyder, Cayman S und Boxster sowie dem bereits erwähnten Macan eines anderen Anbieters ist der Preiser-Fahrer zurzeit bestens mit Zuffenhausenern versorgt.

Bleibt abzuwarten, ob es z. B. bei Mercedes Benz oder BMW, die leider ebenso stark ins Hintertreffen geraten sind, eine ähnliche Rückkehr zur H0-Baugröße geben wird. Wünschenswert wäre es!


Weitere Surftipps zu sehenswerten Fahrzeugen:

www.hadel.net
Porsche 911 RSR, Baujahr 1973

Das Vorbild hat Motorsportgeschichte geschrieben, denn ab der Präsentation 1973 fuhren die 911 RS und RSR die Konkurrenz in Grund und Boden.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Porsche 914, Baujahr 1969

In der Seitenansicht könnte man Front und Heck schon mal beinahe verwechseln.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Porsche 911 Carrera S, Baujahr 2015

Einige Jahre hielt ich den H0-Maßstab für eine vom aussterben bedrohte Baugröße. Nun schöpfe ich wieder Hoffnung für eine artenreiche (markenreiche) Blechfauna auf Modellbahnen und Dioramen abseits üblicher "Melkkühe", die für die immer gleichen Notarzt-, Feuerwehr-, Polizei- und Taxi-Versionen herhalten müssen.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Porsche 935 Gruppe 5, Baujahr 1976

Als Anspielung auf das Jubiläumsjahr 2009 tragen die Türen die Startnummer 09.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Porsche 911 Turbo, Baujahr 1975

Auch Herpa fügte ihrer Traditionsreihe der Nürnberger Messemodelle ein weiteres hinzu.

Weiterlesen...