Frank Hadel            

Translate to:


Aston Martin One-77, Baujahr 2009

Veröffentlicht am 13.07.2012

Das Modell

Modell-Daten

Hersteller:Spark
Artikel-Nr.:87S125
Herstell.-Jahr:2011
Bemerkung:Supersportwagen dessen
 Vorbild ebenfalls streng
 limitiert ist.

Original-Daten

Motor:7,3 Ltr. V12 Zylinder
Leistung:760 PS / 559 KW
Drehmoment:750 Nm
0 - 100 km/h:3,5 sec.
Höchstgeschwindigkeit:355 km/h
Grundpreis:1.666.000,00 Euro
(c) www.hadel.net

Spark bringt uns die Modelle in die Sammlervitrine, die man vermutlich nie zu sehen bekommt! So auch mit dem One-77, einem Supersportler, der neben beeindruckenden Daten auch noch mit einer strengen Limitierung aufwarten kann. Nur 77 Exemplare werden in Handarbeit gebaut - so erklärt sich auch der außergewöhnliche Name des Fahrzeugs.

(c) www.hadel.net

Die Auflage der Miniatur dürfte ungleich höher sein, die Faszination ist jedoch beinahe identisch! Selbst in H0 wirkt der One-77 sehr bullig und aggressiv.

(c) www.hadel.net

Der Bolide scheint nur aus der endlosen Motorhaube und dem Cockpit zu bestehen.

Anzeige:
(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

In der Draufsicht zeigt sich, wie stark die hinteren Radkästen ausgestellt sind um die um die extreme Leistung auf den Asphalt zu übertragen.

(c) www.hadel.net

Anders als bei anderen Sportwagen gibt es beim One-77 keine grellen Bremssättel hinter den Felgen. Die Karosserie ist markant genug.

(c) www.hadel.net

Die Außenspiegel ragen weit nach außen. Kein Wunder, müssen sie doch die wuchtige Heckpartie überbrücken.

(c) www.hadel.net

Die Scheibenrahmen bestehen, wie die Markenembleme, das Rückleuchtenband und das Kennzeichen (Typenbezeichnung) sowie viele weitere Details, aus Fotoätzteilen.

(c) www.hadel.net

Fotogeätzte Rückleuchten lassen sich im H0-Bereich nur sehr selten finden! Hier schon und sie verleihen dem One-77 ein ganz besonderes Funkeln. Die Passgenauigkeit scheint in dieser Vergrößerung etwas ungenau, allerdings fällt es bei der echten Betrachtung weniger auf.

(c) www.hadel.net

Da sich dieser Supersportler nicht in jeder Garage antreffen lassen wird, ist es um so schöner, wenn wenigstens die Miniatur die Chance hat, es in die Vitrine des begeisterten Sammlers oder auf die Modellbahnanlage eines Sportwagenbegeisterten zu schaffen.