Frank Hadel            

Translate to:


Volvo FH 16 - Baujahr 2012

Veröffentlicht am 05.10.2012

Das Modell

(c) www.hadel.net

Auf der IAA 2012 zeigte Volvo die neue FH-Baureihe, um dessen Design zuvor allerhand Gerüchte kursierten.

(c) www.hadel.net

Die Schweden verzichteten auf Elemente der langjährig produzierten Vorgänger, sondern haben die Zugmaschine, wie auch Mercedes Benz den neuen Actros, von Grund auf neu gestaltet.

(c) www.hadel.net

Parallel dazu entstand bei Motorart die Miniatur, die zur Präsentation bereits angeboten wurde.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Obwohl der Auflieger eher schlicht ist und auf klobige Markenwirkung verzichtet, wirkt er in der Metalliclackierung edel und durch die aufgedruckte Gestaltung der Türen und Rückleuchten realistisch.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Die neue Optik ist etwas gewöhnungsbedürftig und auf jeden Fall gewagt.

(c) www.hadel.net

Die Front wird vom riesigen Grill dominiert. Erst darüber befindet sich das Volvo-Emblem, wodurch die Front sehr wuchtig wirkt. Die Frontscheibe fällt im Vergleich zum MAN TGX sehr schmal aus, was allerdings deutliche Vorteile bei der Aufheizung durch Sonneneinstrahlung bringt.

(c) www.hadel.net

Ein Stilelement, das von den Pkw übernommen wurde, ist die stark ansteigende Linienführung. Selbst die Seitenscheibe wurde dementsprechend gestaltet. Die Dachpartie enthält ein großes, stark getöntes Fenster, das die Fahrerkabine hell und freundlich ausleuchtet. Die Dachform erinnert an den Iveco Stralis.

(c) www.hadel.net