Frank Hadel            

Translate to:


Scania R580 - Spedition Ristimaa - Dragon

(c) www.hadel.net

Die Spedition Ristimaa hat sich binnen weniger Jahre über die Landesgrenzen Finnlands hinaus einen Namen für sehenswerte Showtrucks gemacht. Kein Wunder - bieten die überlangen GigaLiner doch genügend Spielraum zur Gestaltung.

(c) www.hadel.net

Dieser Scania R wurde auf den Namen The Dragon getauft und ist das vierte Fahrzeug aus diesem Fuhrpark. Den Anfang machten die beiden Volvo Cider Shark, der imposant gestaltete Discovery und der Scania R Zorro, mit Motiven des bekannten Filmhelden.

(c) www.hadel.net

Der Motorwagen dieses überlangen Gespanns überrascht mit einem außergewöhnlichen Grundton, nämlich leuchtendem Pink, gefolgt von blauen Tribalmustern und den in silber metallic gehaltenen Kofferflächen.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Auf der Fahrerseite kämpft ein feuerspeiender Drache gegen einen Bogenschützen.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Oben: Ob er gegen den kraftvollen Feuerstrahl eine Chance hat?

Oberhalb der Fahrertür befindet sich das Ristimaa-Emblem und sogar auf dem verchromten Unterfahrschutz befinden sich weitere Tribal-Muster und das Markenzeichen eines Sponsors.

Links: Ein Novum und besonders gut gelungen sind die "Gravuren" in den Scheiben des Fahrerhauses. Riesengroß prangt der SCANIA-Schriftzug auf der Frontscheibe und auch die Seitenscheiben wurden mit einem kleinen Eckdekor bedacht (siehe Bilder oben und unten).
Der Kühlergrill ist mit einem bunten Muster versehen, ergibt jedoch leider kein richtiges Motiv.

(c) www.hadel.net

Die Beifahrerseite ist in einem kühleren Farbschema mit viel Blau gestaltet.

(c) www.hadel.net

Hier treiben zwei Fabelwesen ihr Unwesen.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die Heckansicht des Motorwagens ist, wie auch die hinteren Hälften beider Seiten eher schlicht gestaltet. Das Ristimaa-Wappen ziert die beiden Türen.

Die Rücklichter fallen auf der verchromten Stoßstange durch die vollständige, farbige Bedruckung positiv auf.


Der Anhänger

(c) www.hadel.net

Weiter geht es mit dem weitaus weniger spannenden Teil des Gespanns, dem Anhänger.

(c) www.hadel.net

Auf der Fahrerseite befindet sich das Ristimaa-Logo in rot-orangenen Lettern, passend zum rötlichen Flammenmeer auf dem Scania. Am Heck befinden sich wieder diese Tribalmotive oder Flammen. Dazwischen, also in der Mitte des langen Anhängers, sind leider gar keine Motive aufgebracht.

(c) www.hadel.net

Auf der Beifahrerseite greift das Logo die Blautöne der Fabelwesen auf.

Die Heckansicht ist sehr ernüchternd. Kein Ristimaa-Schriftzug, obwohl der Lkw doch meist mit Anhänger unterwegs sein dürfte? Lediglich die Rückleuchten und der bedruckte Spritzschutz werten auch hier die Ansicht auf.

(c) www.hadel.net

Fazit: Herpa hat das Original in guter Qualität in den H0-Maßstab übertragen. Details wie die feinen Motivdrucke oder die neuen Scheibengravuren machen das Modell interessant und sehenswert. Das Problem liegt eindeutig im schlichten Design des Vorbilds! Von Ristimaa ist man halt inzwischen ganz Anderes gewohnt und - wie immer - steigen die Erwartungen. So große, ungenutzte Silberflächen sind verdächtig und es hat den Anschein, daß (beim Vorbild) kräftig gespart werden mußte? Ob die Highline-Kabine ein weiteres Indiz für diese Theorie ist?

Es bleibt somit abzuwarten, ob noch weitere Fahrzeuge dieser Spedition als Modelle erscheinen werden oder ob eine umwerfende Serie hiermit ihr Ende gefunden hat.

Anzeige: