Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Mercedes AMG G63 von Brabus (B63 - 620 Widestar)

Veröffentlicht am 25.01.2013

Ungleiche Brüder

(c) www.hadel.net

Im Frühjahr standen diese beiden G-Klassen für ein Fotoshooting in Bremerhaven bereit.

(c) www.hadel.net

Auf der Essen Motorshow 2012 präsentierte Brabus den B63 - 620 Widestar.

(c) www.hadel.net

Der serienmäßige G63 von AMG ist mit 544 PS schon recht gut motorisiert.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Im Hintergrund stand sozusagen die Urversion der G-Klasse (die aktuelle Militär-Ausführung) für einen Vergleich der unterschiedlichen Ausstattungslinien bereit.

(c) www.hadel.net

Doch zuerst zum G63 von Brabus, bzw. jetzt "B63 - 620 Widestar".

(c) www.hadel.net

Der V8-Biturbo wurde von Brabus auf 620 PS gebracht.

(c) www.hadel.net

Das maximale Drehmoment steigt damit auf 820 Nm.

(c) www.hadel.net

Damit die Kraft auch auf den Boden gebracht werden kann, wurden 305er Gummis montiert.

(c) www.hadel.net

Zum Widebody-Paket gehören auffällige Verbeiterungen.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Damit kein unnötiger Ballast die Beschleunigung einbremst, gibt es kein Reserverad am Heck.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Für die gute Sicht nach hinten, sorgt die Rückfahrkamera an der hinteren Tür.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Der dezente Brabus-Schriftzug am Heck verrät nichts über die Motorisierung.

(c) www.hadel.net

Um genug Platz für die breitere Spur zu schaffen, wurden Verkleidungen aufgesetzt.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Die Abgasanlage wurde verlängert, damit diese unter den Einstiegsleisten hervorschaut.

(c) www.hadel.net

Durch die Verbeiterungen wirken die Griffe fast wie in der Tür versenkt.

(c) www.hadel.net

Damit die heiße Luft der Hochleistungsbremsanlage entweichen kann,
gibt es entsprechende Öffnungen.

(c) www.hadel.net

In den 23-Zoll-Felgen wirken die Bremsscheiben nahezu zierlich.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Die Scheinwerfer mit dem Tagfahrlicht stammen aus dem Mercedes-Regal.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Die zweite Lichtleiste wird mit dem Brabus-Stoßfänger geliefert.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Unmittelbar über dem verchromten Einstieg wurden LED-Strahler eingelassen.

(c) www.hadel.net

Die hinteren Bremsscheiben verlieren sich fast in den großen 23-Zoll-Felgen.

(c) www.hadel.net

Über einen Knopf am Lenkrad kann der Fahrer die Auspuffanlage zwischen dem leisen "Coming-Home-Modus"und der akustisch beeindruckenden Sportakustik umschalten.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Auch an den hinteren Radläufen sind die Einstiegsleisten-LED eingelassen worden.

(c) www.hadel.net

Der Ur-Vater

(c) www.hadel.net

Die alte Militärversion sieht im Vergleich schon fast wie ein anderes Auto aus.

(c) www.hadel.net

Der Innenraum ist von geradezu schlichter Eleganz smilie.

(c) www.hadel.net

Lenkrad, Mittelkonole, Schalthebel und die Sitze wirken wie aus einer anderen Zeit.

(c) www.hadel.net

Dafür ist diese G-Klasse im Gelände dem Brabus-Bruder mit Sicherheit gnadenlos überlegen.

(c) www.hadel.net

Neben den schmalen Geländereifen sorgt auch die große Bodenfreiheit für perfekte Offroad-Tauglichkeit und die kurzen Überhänge erlauben extreme Böschungswinkel.


Warum trotzdem B63 - 620 Widestar ?

(c) www.hadel.net

Dieser Geländewagen für die innenstadt ist einfach brachial.

(c) www.hadel.net

Im Innenraum erlaubt Brabus dem Kunden, sich fast alle Wünsche zu erfüllen.

(c) www.hadel.net

Die Höchstgeshwindigkeit steigt von eingebremsten 210 km/h auf begrenzte 230 km/h.

(c) www.hadel.net

Und wem all das nicht reicht, der kann von AMG den G65 für rund 265.000,- Euro odern.

Anzeige:
(c) www.hadel.net