Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Lancia Rally 037 EVO Gruppe B

Veröffentlicht am 01.03.2013

Ende einer Ära

(c) www.hadel.net

Dem Lancia Rally 037 fiel leider eine undankbare Rolle zu, denn entsprechend dem Gruppe B Regelwerk entwickelt, betrat dieser hinterradabgetriebene Sportler die Bühne, als sich Audi mit dem Allradantrieb an die Spitzen der Zeitenlisten setzte.

(c) www.hadel.net

Trotz guter und zuverlässiger Technik konnte sich der 037 nie richtig durchsetzen.

(c) www.hadel.net

Dies zeigt auch gut der gewonnene Konstrukteurs-Weltmeistertitel von 1983.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Die Fahrer Walter Röhrl und Markku Alén konnten trotzdem in der Fahrerwertung
nur die Plätze zwei und drei einfahren.

(c) www.hadel.net

Der 310-PS-Motor sitzt als Mittelmotor zwischen Getriebe und Hinterachse.

(c) www.hadel.net

Zusammen mit einem Leergewicht von nur 980 Kilo waren enorme Beschleunigungen möglich.

(c) www.hadel.net

Deutlich ist der längs zur Fahrtrichtung eingebaute 2-Liter-Motor zu erkennen.

(c) www.hadel.net

Damit war der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h nach nur 4 Sekunden erledigt.

(c) www.hadel.net

Es gab auch eine normale Straßenversion den "Lancia Rally 037 stradale".

(c) www.hadel.net

Ingesamt wurden von beiden Baureihen zusammen 257 Fahrzeuge gebaut.

(c) www.hadel.net

Die Bauzeit beschränkte sich auf die Jahre 1982 und 1983.

(c) www.hadel.net

Danach startete Lancia mit dem Einsatz des Delta S4 in der Rallye-Weltmeisterschaft.

(c) www.hadel.net

Ein letzter Erfolg gelang 1985 mit dem Gewinn der Rallye-Europameisterschaft.

Anzeige:
(c) www.hadel.net