Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Honda NSX GT3 auf der IAA 2017

Veröffentlicht am 04.05.2018

3-Kontinente-Projekt

(c) www.hadel.net

Nach den 2017er-Erfolgen unter dem Label der Markenschwester Acura etnschied sich Honda auch für den Motorsport in Deutschland eine entprechende NSX-Version zu entwickeln.

(c) www.hadel.net

Gewicht ist wichtig, genauer fehlendes Gewicht - darum wurden die gesamte Außenhaut aus Carbon gerfertigt.

(c) www.hadel.net

Immerhin gilt es FIA-Sicherheitsvorgaben genauso zu erfüllen, wie aerodynamische Notwendigkeiten eines Rennwagens.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Entworfen wurde der NSx GT3 in Japan und Italien, die Motoren kommen aus Amerika und gefertigt bei JAS in Mailand.

(c) www.hadel.net

In der deutschen ADAC GT Masters gehen 2018 zwei NSX GT3 vom Honda Team Schubert Motorsport an den Start.

(c) www.hadel.net

Basierend auf einem Aluminium-Chassis liegt das Fahrzeuggewicht bei nur 1240 Kilogramm.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied zum normalen NSS mit Allrad-Hybrid-Antrieb.

(c) www.hadel.net

Hier geht die Kraft ausschließlich an die Hinterachse und kommt von einem Biturbo-V6 mit 3,5 Litern.

(c) www.hadel.net

Klingt völlig anders, stimmt aber nicht so ganz, denn der Motorblock stammt vom Serienfahrzeug und bekommt durch Änderungen am Zylinderblock und -kopf, Kurbelwelle und den Kolben mehr Hubraum verpasst.

(c) www.hadel.net

Damit bei flotter Kurvenfahrt nichts ungeschmiert bleibt, gibt es auch Anpassungen an der Trockensumpfschmierung.

(c) www.hadel.net

Wem dieser flotte Carbonflitzer jetzt zu gut gefällt, dem sei gesagt, dass der NSX GT3 sogar käuflich ist.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Auch wenn es mit der Straßenzulassung wohl nicht so einfach wird, für 465.000,- Euro gibt es einen rennfertigen Honda.

(c) www.hadel.net

Geschaltet wird über ein sequentielles 6-Gang-Getriebe von Xtrac mittels Wippen am Lenkrad.

(c) www.hadel.net

520 PS liefert der V6-Mittelmotor an die Hinterachse.

(c) www.hadel.net

Der dicke Diffusor am Heck gehört für einen echten Rennwagen natürlich unbedingt dazu.

(c) www.hadel.net

Anstelle der Heckscheibe sitzt eine Carbonabdeckung zwischen den beiden C-Säulen.

(c) www.hadel.net

Die Bremsen kommen von Brembo, vorn im Format 390 x 34 mm und hinten als 355 x 32er.

(c) www.hadel.net

Der wuchtige Heckspoiler sorgt für ausreichend Druck auf der Hinterachse und ist nahezu identisch für alle Teilnehmer.

(c) www.hadel.net

Honda hat den NSx so konstruiert, dass die Homologation für weit über 20 FIA-Rennserien erfolgen konnte.

(c) www.hadel.net

Damit dürfte zu hoffen sein, dass dieser V6 auch bald bei anderen Veranstaltungen auftauchen wird.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Der GT3 hat eines gemeinsam mit etlichen seiner Mitbewerber: Das Serienfahrzeug verfügt mit 573 PS über eine höhere Systemleistung wie der Rennwagen - irgendwas ist ja immer smilie.

(c) www.hadel.net

Video von der Entwicklung des Honda NSX GT3:

Der Besuch in Frankfurt lohnt immer, also schonmal den nächsten Termin vormerken!

VonBisOrtInfo

September

2019
12.09.201922.09.2019Frankfurt68. IAA PKW

Der Messe-Bericht von 2017...

Andere leistungsstarke GT-Flitzer:

www.hadel.net
BMW 6er GT Erlkönig im Herbst 2011 (Modell 2012)

Im September 2011 drehte dieser Sechser von BMW Runden auf der Nordschleife.

Weiterlesen...
www.hadel.net
KTM X-BOW GT4 Modell 2016

Wer den Einstieg in den Rennsport wagen möchte und sich für diese Flunder interessiert, sollte einige Bedingungen erfüllen.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Porsche 911 GTS Erlkönig mit PCCB (Modell 2015)

Im Spätsommer 2014 drehte dieser 911er fleissig Runden auf der Nordschleife.

Weiterlesen...
www.hadel.net
VW Golf GTI 5-Türer Erlkönig

Ende August 2004 fiel mir im Rückspiegel auf der Heimfahrt ein VW Touareg auf, dem ein weiteres dunkles Fahrzeug folgte. Irgendwie sah es aus, als wenn die beiden zusammengehörten und da ich mit Beifahrern unterwegs war, machten wir erstmal einige Fotos und suchten Auffälligkeiten. Denn mit VW in Kolonnenfahrt habe ich ja schon einige Erfahrungen gemacht. Doch irgendwie war nichts zu entdecken, also einfach mal nett sein, kurz rechts ran und die zwei vorbeilassen...vielleicht gibt es von hinten mehr zu sehen.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Ferrari 456 GT

Der Ferrari 456 GT ist mit 442PS aus fast 5,5Litern Hubraum ausreichend motorisiert um die 1,8Tonnen Gewicht rasch auf die Höchstgeschwindigkeit von 302 km/h zu beschleunigen.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Chevrolet Corvette C7 GT3-R von Callayway (Saison 2016)

Auf der Essen Motorshow 2015 konnte man diese überbreite Flunder entdecken.

Weiterlesen...