Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Ferrari 512 TR

Fortsetzung einer Erfolgsstory

Baujahr: 1992

Motorart: V12

Hubraum: 4943 ccm

Leistung: 428 PS / 315 KW

max. Drehmoment: 491 Newtonmeter

Getriebe: 5-Gang manuell ccm

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 4.8 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 307 km/h

Bereifung vorn: 235/40ZR18

Bereifung hinten: 295/35ZR18

Angetriebene Achsen: Heckantrieb

Leergewicht: 1630 Kilogramm

maximale Zuladung: 210 Kilogramm

Türen: 2

Sitzplätze: 2

Verbrauch (Durchschnitt): 15.6 Liter pro 100 km Super

Abmessungen: 4480 x 1976 x 1135 mm

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Nach 7 Produktionsjahren wurde 1992 der Testarossa vom Ferrari 512 TR abgelöst. Auf den ersten Blick noch recht ähnliche Optik, doch bei genauerer Betrachtung überhaupt nicht mehr mit dem Vorfahren zu vergleichen.

www.hadel.net

Die Front wurde optisch dem 348 an- genähert und auch im Heckbereich wurden kleine Retuschen vorgenommen.


Doch die wirklichen Neuheiten waren in der Technik zu finden: Die Bereifung wuchs auf stattliche 18Zoll-Felgen, damit die neuen 4-Kolben-Bremssättel auch genug Platz finden konnten.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die weit ausladenden Spiegel des Testarossa wurden etwas dezenter, aber ansonsten wurde zugelegt. Die Leistung stieg auf 428PS, die immer noch von einem 5Liter-V12-Aggregat erzeugt wird. Mit dieser Leistung ist ein Topspeed von 319km/h möglich.

Anzeige:
www.hadel.net

Der Innenraum ist mit Sportsitzen und einigem Luxus ausgestattet. Trotzdem war diesem Modell nicht der gleiche Verkaufs- erfolg wie dem Ferrari Testarossa möglich, der mit fast 8000 gebauten Exemplaren eines der beliebtesten Modelle war.

www.hadel.net

Aber dieses Modell ist ausgesprochen wertstabil, denn auch heute kostet dieser Mittelmotor-Sportwagen immer noch, je nach Zustand, etwa 75000.-Euro.

www.hadel.net

Die Leisten in der Tür liegen nicht komplett am Blech an, sondern sind teilweise freitragend, gut an den Reflexionen zu erkennen.

www.hadel.net

Im Türbereich sind kleine, schwarze Gummi- laschen, damit beim Einsteigen Beschädi- gungen der Kleidung verhindert werden. Auch war dies eine Vorgabe der amerikanischen Sicherheitsbestimmungen.


Und hier geht es zum Modell...

(c) www.hadel.net