Ferrari 458 Italia Premiere auf der IAA 2009    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Alfa Romeo
 Artega
 Aston Martin
 Audi
 Bentley
 Bitter
 BMW
 Bugatti
 Chevrolet
 Chrysler
 Dodge
 Ferrari
 Fisker
 Ford
 Honda
 Hummer
 Hyundai / Kia
 Jaguar
 Jeep
 Koenigsegg
 KTM
 Lamborghini
 Lancia
 Lexus
 Lotus
 Marussia
 Maserati
 Maybach
 Mazda
 McLaren
 Mercedes
 Mini
 Mitsubishi
 Nissan
 Opel
 Porsche
 Renault
 Rolls Royce
 Rover
 Seat
 Skoda
 Subaru
 Toyota
 Veritas
 Volvo
 VW
 Exoten



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Scharf geschnitten

 

(c) www.hadel.net

Der Ferrari 458 wurde auf der IAA 2009 in Frankfurt erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

(c) www.hadel.net

Die Seitenlinie erinnert eindeutig an den Vorgänger F430 und zeigt trotzdem klar den Weg
für das zukünftigte Design der Sportwagenschmiede aus Maranello.

(c) www.hadel.net

Die Aerodynamik wurde wieder perfekt versteckt.

(c) www.hadel.net

Keine aufgesetzten Spoiler oder Windleitbleche verunstalten die glatte Form.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Die Rundungen der Vorgänger F360 und F430 mußten scharfen Kanten und markanten Linien weichen. Die Front- strahler wurden mit LED-Tagfahrlichtern ausgestattet und folgen so dem allgemeinen Trend.



Die Reinigungsanlage für die BiXenon-Strahler verschwinden schon fast neben den Scheinwerfern im Frontstoßfänger.

(c) www.hadel.net

Der Lufteinlaß an der Front ist zu einem großen dunklen Loch geworden.

(c) www.hadel.net

Das Gepäck verschwindet wie gewohnt unter der Fronthaube.

(c) www.hadel.net

Für optimale und standesgemäße Raumnutzung sorgt das passende Reisetaschenset.

(c) www.hadel.net

Der Blick in den Innenraum zeigt, daß hier nicht unbedingt eine Luxuslimousine den Fahrer erwartet, sondern eher ein echtes Sportgerät mit entsprechender Ausstattung.

(c) www.hadel.net

Der große, zentrale Drehzahlmesser wird auf beiden Seiten von Monitoren eingefasst, die Tacho und alle anderen Anzeigen darstellen.

(c) www.hadel.net

Der V8 im Heck hat 4,5 Liter Hubraum und liefert 570 PS.

(c) www.hadel.net

Bei anderen Herstellern schon lange Serie, findet erstmals in einem Ferrari die Benzindirekteinspritzung Verwendung.

(c) www.hadel.net

Das Getriebe ist eine Neuentwicklung mit Doppelkupplung und sieben Gängen.

(c) www.hadel.net

Der Ur-Vater: Ferrari F360



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!