Chrysler Prowler    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Alfa Romeo
 Artega
 Aston Martin
 Audi
 Bentley
 Bitter
 BMW
 Bugatti
 Chevrolet
 Chrysler
 Dodge
 Ferrari
 Fisker
 Ford
 Honda
 Hummer
 Hyundai / Kia
 Jaguar
 Jeep
 Koenigsegg
 KTM
 Lamborghini
 Lancia
 Lexus
 Lotus
 Marussia
 Maserati
 Maybach
 Mazda
 McLaren
 Mercedes
 Mini
 Mitsubishi
 Nissan
 Opel
 Porsche
 Renault
 Rolls Royce
 Rover
 Seat
 Skoda
 Subaru
 Toyota
 Veritas
 Volvo
 VW
 Exoten



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Produktions-Ende am 15.2.2002

 

Technische Daten : Chrysler (Plymouth) Prowler

 

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der Prowler wurde 1993 in Detroit als Concept Car von Plymouth vorgestellt. 3Jahre später stellte Chrysler dann die Serienversion vor.

Insgesamt wurden 11000 Fahrzeuge gebaut und nur auf dem nordamerikanischen Markt angeboten. Einige Exemplare schafften es trotzdem über den großen Teich und sausen nun in Europa umher.

Das letzte Exemplar wurde am 24.5.2002 bei Christie´s für 175000US-Dollar versteigert, incl. dazugehörigem Anhänger.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Auch einige Original-Designzeichnungen und andere Andenken waren im Preis enthalten. Der Erlös ging an eine amerikanische Multiple-Sklerose-Hilfe.

Angetrieben wird der Prowler von einem 3,5Liter-6Zylinder-Motor, der rund 250PS leistet und über eine 4Gang-Automatik die Kraft an die Hinterachse überträgt.

Den geteilten Stoßfänger vorn und hinten hätte eine Chromoptik (oder wenigstens eine Zierleiste) gut gestanden, so wirkt es doch etwas *billig*.

(c) www.hadel.net

Die Vorderräder stehen frei heraus, mußten aber für eine Straßenzulassung mit kleinen Schutzblechen versehen werden.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Das mittig angeordnete Armaturenbrett ist nicht so gelungen, zumal der Drehzahl- messer etwas verloren über der Lenksäule sitzt.


Das *Gepäckfach* ist wirklich nur für zwei Jacken geeignet, da hier das Stoffverdeck verschwindet.


Der niedrige Schwerpunkt erlaubt es, mit dem 1350kg schweren Hot Rod sehr flott durch Kurven zu fahren. Die breiten Reifen, mit dem Format 225/45R17 vorne und 295/40R20 auf der Hinterachse, halten dabei bestens die Spur.


Beschleunigung von 0-100km/h in 7,3Sekunden

(c) www.hadel.net

Auch mit Verdeck immer noch sehr flach.

(c) www.hadel.net

Mehr flache Sportler von Chrysler? Hier geht es zur Viper GTS...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!