Chevrolet Corvette C7 Stingray    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Alfa Romeo
 Artega
 Aston Martin
 Audi
 Bentley
 Bitter
 BMW
 Bugatti
 Chevrolet
 Chrysler
 Dodge
 Ferrari
 Fisker
 Ford
 Honda
 Hummer
 Hyundai / Kia
 Jaguar
 Jeep
 Koenigsegg
 KTM
 Lamborghini
 Lancia
 Lexus
 Lotus
 Marussia
 Maserati
 Maybach
 Mazda
 McLaren
 Mercedes
 Mini
 Mitsubishi
 Nissan
 Opel
 Porsche
 Renault
 Rolls Royce
 Rover
 Seat
 Skoda
 Subaru
 Toyota
 Veritas
 Volvo
 VW
 Exoten



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Power für die Basis

 

(c) www.hadel.net

Im Herbst 2013 kam diese Corvette C7 Stingray in Bremerhaven an.

(c) www.hadel.net

Nach einer kurzen Rast im Hafen, ging die Reise zum zukünftigen Besitzer weiter.

(c) www.hadel.net

Mit dem neuen 6,2-Liter-V8 hat die neueste Corvette-Generation die stärkste Basismotorisierung bekommen, die jemals ab Werk geliefert wurde.

(c) www.hadel.net

Auch die weitere Serienausstattung kann sich sehen lassen.

(c) www.hadel.net

Farbiges Head-Up-Display, 8-fach elektrisch verstellbare Sitze mit Belüftung und Heizung, Lederausstattung und 10-Lautsprecheranlage von Bose schmücken den Innenraum.

(c) www.hadel.net

Bi-Xenons, Carbon Targa-Dach in Wagenfarbe sowie LED-Blinker und LED-Tagfahrlicht sind ebenfalls ohne Aufpreis in der Ausstattungsliste enthalten.

(c) www.hadel.net

Der Motor schüttelt die angegeben 456 PS locker aus dem Ärmel.

(c) www.hadel.net

Für leistungsstärkere Versionen dürften im neuen V8-Block noch genug Reserven stecken.

(c) www.hadel.net

Über fünf Fahrprogramme kann die Abstimmung der Corvette C7 angepasst werden.

(c) www.hadel.net

Zur Auswahl stehen: Weather Mode - für Regen und Schnee, Eco Mode - für Optimierung des Spritverbrauchs, Tour Mode - für komfortables Fahren im Alltag, Sport Mode - für ein sportliches Fahrverhalten, Track Mode - für die Rennstrecke.

(c) www.hadel.net

Je nach Fahrprogramm ändert sich die Anzeige auf dem digitalen Display.

(c) www.hadel.net

Entweder wird der Drehzahlmesser hervorgehoben oder Navigationsdaten eingeblendet.

(c) www.hadel.net

Im Racemodus können sogar Rundenzeiten angezeigt werden.

(c) www.hadel.net

Die Leistung wird über ein manuelles 7-Gang-Getriebe oder eine 6-Gang-Automatik an die Hinterachse übertragen, das maximale Drehmoment liegt bei 610 Nm.

(c) www.hadel.net

Bei geringem Kraftbedarf kann der V8 durch Zylinderabschaltung zu einem V4 werden.

(c) www.hadel.net

All das gehört zur Basisversion der rund 70.000,- Euro teuren Corvette C7 Stingray.

(c) www.hadel.net

Die Bereifung auf der Vorderachse besteht aus 245/40er Gummis auf 18-Zoll-Felgen.

(c) www.hadel.net

Die 19-Zöller auf der Hinterachse tragen 285/35er Walzen.

(c) www.hadel.net

Wer seine neue Vette weiter ab Werk pimpen lassen möchte, sollte sich das Z51-Paket ansehen. Hier gibt es ein Sperrdifferential, größere Bremsscheiben, sowie eine gemischte 19-/20-Zoll-Bereifung.

(c) www.hadel.net

Die Höchstgeschwindigkeit der Basis-C7 liegt bei über 300 Stundenkilometern.

(c) www.hadel.net

Der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h ist nach 3,8 Sekunden erledigt.

(c) www.hadel.net

Hier wurde die Corvette C6 in der ZR1-Ausführung ausgiebig getestet...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!