Bugatti EB 16.4 Veyron - Premiere auf der IAA 2003    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Alfa Romeo
 Artega
 Aston Martin
 Audi
 Bentley
 Bitter
 BMW
 Bugatti
 Chevrolet
 Chrysler
 Dodge
 Ferrari
 Fisker
 Ford
 Honda
 Hummer
 Hyundai
 Jaguar
 Jeep
 Koenigsegg
 Kia
 KTM
 Lamborghini
 Lancia
 Lexus
 Lotus
 Marussia
 Maserati
 Maybach
 Mazda
 McLaren
 Mercedes
 Mini
 Mitsubishi
 Nissan
 Opel
 Porsche
 Renault
 Rolls Royce
 Rover
 Seat
 Skoda
 Subaru
 Toyota
 Veritas
 Volvo
 VW
 Exoten



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Wird der Traum wirklich Realität?

 

Technische Daten : Bugatti Veyron 16.4

 

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Auf der IAA 2003 wurde der Bugatti Veyron präsentiert, von dem kurz vor Messebeginn einige Nachrichten kursierten, die auf eine Reduzierung der geplanten Vorgaben auf Grund von diversen Problemen hindeuten.

(c) www.hadel.net

Die technischen Daten sind absoluter Toplevel:
- 8 Liter W-Motor mit 16 Zylinder und 4 Turboladern,
- 1001 PS, 1250 Nm Drehmoment,
- Höchstgeschwindigkeit über 400 km/h.

(c) www.hadel.net

Der Sportwagen krankt angeblich an mehreren technischen Problemen, die den Serienstart immer wieder nach hinten verschoben haben. Der 16-Zylinder-Motor im engen Motorraum überhitzt, die Reifen sind den enormen Antriebskräften nicht gewachsen, und die Aerodynamik fährt zu nervösem Fahrverhalten bei Geschwindigkeiten oberhalb der 300 km/h-Marke.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Die Front ist den Klassikern von Bugatti entnommen und wurde mit großen Luft- einlässen und Xenonscheinwerfern ergänzt.

(c) www.hadel.net

Das Getriebe hat sieben Gänge, die sequenziell schaltbar sind.
Die Kraft wird durch permanenten Allradantrieb auf die Straße gebracht.

(c) www.hadel.net

Der Bugatti EB 16.4 Veyron fährt auf einem neuen, von Michelin entwickelten Pax-Reifensystem. Die Hochgeschwindigkeitsreifen für den 400-km/h-Bereich sind mit einem Luftdrucküberwachungssystem ausgestattet. Die Notlaufeigenschaften sollen bei Luftverlust ein sicheres Handling und eine Reichweite von über 200 Kilometern garantieren.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der versenkte Heckspoiler sorgt für den notwendigen Anpressdruck auf den Asphalt.

(c) www.hadel.net

Der Blick auf die beiden kombinierten V8-Blöcke mit ihren insgesamt 64 Ventilen.

(c) www.hadel.net

Die 20-Zoll-Räder sind vorne mit 245-690 R 520 A und
hinten mit 335-710 R540 A Gummis bestückt.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Im Innenraum ist alles auf dezenten Luxus und das notwendigste an Anzeigen und Infos begrenzt.



Die Stereo-Anlage stammt vom Edel- Hersteller Burmester aus Berlin.

(c) www.hadel.net

Hier geht es zur Übersicht der IAA 2003...

Ein Traum, der schon Wirklichkeit wurde - Der Ferrari F40



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!