Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Audi Sport quattro S1 Gruppe B (1986)

Veröffentlicht am 12.04.2013

Monte-Teilnehmer 1986

(c) www.hadel.net

Es war die letzte "Monte", die mit den Boliden der Gruppe B gestartet wurde und
so war das Ende dieser Rallyekanonen absehbar.

(c) www.hadel.net

Mit einem Leistungsgewicht von etwa 2 Kilo pro PS erreichten die Allradler Beschleunigungswerte, die leider auch zu tödlichen Unfällen führten.

(c) www.hadel.net

Vielleicht gerade deswegen sorgten die breiten und unglaublich schnellen Fahrzeuge für einen gewaltigen Boom im Motorsport, der so nie wieder auftrat.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Dieser Sport quartto S1 wurde mit einer Leistung von 476 PS angegeben,
vermutlich hätte damals jeder Leistungsprüfstand noch höhere Werte ausgegeben.

(c) www.hadel.net

Walter Röhrl und Christian Geistdörfer erreichten mit diesem Audi Sport quattro S1
den vierten Platz bei der Rallye Monte Carlo 1986.

(c) www.hadel.net

Überall wurde Gewicht gespart, so wurden Plexiglaseinsätze als Fensterersatz eingebaut.

(c) www.hadel.net

Sogar Sicherheitstanks wurden nicht verbaut, da diese angeblich zu schwer waren.

(c) www.hadel.net

Stabiles Spoilerwerk durfte natürlich nicht fehlen.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Ausgestellt wurde dieses besondere Exponat auf der Bremen Classic Motorshow 2013.

(c) www.hadel.net

Die überbreiten Fahrwerke ermöglichten unglaubliche Kurvengeschwindigkeiten.

(c) www.hadel.net

Auf Schotterstrecken waren die Allradler den Heckschleudern gnadenlos überlegen.

(c) www.hadel.net

Der Rückschritt zur seriennahen Gruppe A sorgte allerdings für einen starken Besucherschwund an den Rennstrecken rund um den Globus, trotzdem hat dieser Schritt wohl vielen Menschen das Leben gerettet.

Anzeige:
(c) www.hadel.net