Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Unimog U500 Black Edition auf der IAA 2006

Mußte das sein?

(c) www.hadel.net

Nachdem die Black Edition-Version des Actros ein großer Erfolg wurde, kam man bei Mercedes auf die Idee, auch vom Unimog eine ähnliche Ausführung auf den Markt zu bringen.

(c) www.hadel.net

Angeblich nur für den privaten Nutzer ist der U500 Black Edition gedacht.

(c) www.hadel.net

Genaugenommen kann auch kaum jemand etwas mit diesem Fahrzeug ohne richtige Ladefläche anfangen.

(c) www.hadel.net

Damit die Leistung eventuell vorhandene Ladung nicht lange mittragen muß (sondern alles bei Vollgas auf die Straße abwirft), ist dieses "stabile" Netz anstelle einer Klappe angebracht smilie.

(c) www.hadel.net

Erstmals wurde der U500 im Dezember 2005 in Dubai präsentiert,
hier ist vermutlich auch der größte Absatzmarkt für dieses Fahrzeug.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Der Innenraum wurde von Brabus veredelt und ist reichhaltig mit Carbonteilen und Alcantara verkleidet worden.



Die Sportsitze sind mit feinstem Mastik- Leder bezogen und der Fußraum ist mit dickem Velours ausgeschlagen.

(c) www.hadel.net

In der Mittelkonsole fanden das Command System aus der S-Klasse mit 6.5Zoll-Bildschirm mit DVD-Navigation und CD-Wechsler sowie einer speziell entwickelten Kompassfunktion Platz.

(c) www.hadel.net

Maximal 110km/h sollen mit dem Wüstenflitzer machbar sein.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net