Unimog U20 auf der IAA 2006    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Achleitner
 Astra
 DAF
 FTF
 Ginaf
 Hino
 Isuzu
 Iveco
 JAC
 MAN
 Mercedes
 Nicolas
 Oshkosh
 Paul
 Renault
 Rosenbauer
 Scania
 Skoda
 STI
 Tatra
 Titan
 Unimog
 Volvo
 VW
 US-Trucks
 Spezial-Trucks



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Die Kabine ist doch nicht neu smilie

 

Technische Daten : Mercedes Unimog U20

 

(c) www.hadel.net

Mit großem Aufwand hat Mercedes den neuen kleinen Unimog auf der IAA 2006 neu vorgestellt. Vom Grundgedanken und den Abmessungen her, ist der kleine auf jeden Fall, dicht an den ersten Baureihen, die noch echte, kleine Arbeitstiere waren. Nur die Bereifung des neuen Unimog U20 ist kleiner.

(c) www.hadel.net

Doch ein "Rätsel" wurde auf der Messe nicht verraten, auch wenn viele Stammbesucher unserer Webseiten sich natürlich erinnert haben: Woher kommt eigentlich dieses Fahrerhaus? Nur für dieses Modell eine weitere Neuentwicklung?

(c) www.hadel.net

Das Fahrerhaus ist schon seit dem Frühjahr 2003 hier online!

(c) www.hadel.net

Damit der kleine Unimog U20 auch die Abgaseinstufung Euro4 (!) schafft,
werden die Abgase durch die Verwendung von AdBlue nachgereinigt.

(c) www.hadel.net

Basierend auf einem verkürztem U300-Fahrgestell, ist der U20 als dritte Unimog-Baureihe mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen bis 8,5 Tonnen, mit permanentem Allradantrieb ausgestattet.

(c) www.hadel.net

Durch identische Anbaupunkte für das Zubehör mit den großen Brüdern, können evtl. vorhandene Schneepflüge, Frontausleger-Mähgeräte und anderes weiterhin genutzt werden.

(c) www.hadel.net

Das perfekte Gegenstück - Ein Allradler in richtig groß...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!