Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


MAN TGX 41.540 von Böckenholt (86X-Reihe)

Veröffentlicht am 11.12.2009

Autobahnrast

(c) www.hadel.net

Im Sommer 2009 entdeckte ich dieses Gespann auf einen Parkplatz im Kölner Umland.

(c) www.hadel.net

Obwohl die Zugmaschine eine der ersten ausgelieferten TGX 41.540 war,
stand sie strahlend und sauber wie bei der Übergabe auf dem Parkplatz.

(c) www.hadel.net

Um für den rauhen Alltag gerüstet zu sein
wurde der Baustoßfänger, der ja noch vom Vorgänger TGA stammt, verbaut.

Anzeige:
(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Insgesamt wirkt der schlichte TGX recht edel, da sich gerade an den Seiten die Beschriftungen sowie die silberne Zierleiste sehr harmonisch ins Gesamtbild einfügen.

(c) www.hadel.net

Hinter dem Transport versteckte sich noch das BF3 auf Mercedes-Basis.

(c) www.hadel.net

Hinter dem Fahrerhaus sind keine Verändernungen erkennbar.

(c) www.hadel.net

Hinter dem Auspufftopf wurde ein zusätzliches Staufach montiert.

(c) www.hadel.net

Der freie Platz über dem Kraftstofftank blieb ungenutzt.

(c) www.hadel.net

Kaum zu erkennen ist die Webadresse der Spedition, die oben am Hochdach versteckt ist.

(c) www.hadel.net

Der Einsatz mit Ballastpritsche ist wegen der fehlenden Heckkupplung nicht möglich.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Somit ist allen Schwerlastfans klar, daß dieser TGX Blattfedern an der Hinterachse besitzt.

(c) www.hadel.net