Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Terex-Demag AC 500-2 Maxim

Veränderungen von der Premiere zur Auslieferung

Baujahr: 2004

Motorart: 8 Zylinder wassergekühlt
DaimlerChrysler OM 502 LA

Leistung: 610 PS / 449 KW

max. Drehmoment: 2700 Newtonmeter

Getriebe: Allison Typ CLBT 755
Drehmomentwandler
hydraulischer Retarder ccm

Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Bereifung: 17.5 R 25
Alternative Bezeichnung: 445 / 80 R 25
Standard-Bereifung: 14.0 R 25

Angetriebene Achsen: Achse 1, 2 und 5 angetrieben
Achse 3 zuschaltbar

Bremsanlage: Dauerbremse
Konstantdrossel
Auspuffklappenbremse
hydr. Retarder im Getriebe

Anzahl Achsen: 18 x 8 x 16
8 Achsen plus eine abnehmbare Achse
mit vergrößertem Radstand für die US-Gesetzesvorgaben

Türen: 2

Sitzplätze: 2

maximale Tragkraft: 500 Tonnen

Teleskopausleger: 56 Meter

Teleskopspitze: 90 Meter

maximaler Ballast: 180 Tonnen

Oberwagenotor: 6 Zylinder wassergekühlt
DaimlerChrysler OM 906 LA
mit eigenem 300 Liter Kraftstofftank

Oberwagenmotorenleistung: 279 PS / 205 KW

maximale Hakenhöhe: 146 Meter

Abmessungen: 21055 x 3000 x 4000 mm

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Auf der Bauma 2004 wurde neben dem neuen Terex-Demag AC 250-1 auch der AC 500-2 vorgestellt.

(c) www.hadel.net

Dort wurde der AC 500-2 schon mit SSL präsentiert.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Bereits auf der Bauma konnten am Heck einige Anbolzpunkte ausgemacht werden.

Anzeige:
(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die hintere Fahrzeugbegrenzung ist schon demontierbar ausgeführt und wird bei der Auslieferung des Krans nicht mehr dabei sein.



Auch die Halterung für das selbstständige Aufballastieren des Krans ist abnehmbar ausgeführt. So soll auch hier beim späteren Verfahren zwischen den Einsatzorten Gewicht gespart werden.


Der Auslieferungszustand

(c) www.hadel.net

Mitte Mai kam der Terex-Demag AC 500-2 dann zur Auslieferung.

(c) www.hadel.net

In der Seitenansicht werden die Änderungen deutlich, denn so wird in Deutschland
nie ein AC 500 von einem Einsatzort zum nächsten fahren.

(c) www.hadel.net

Beim Blick auf das Heck fällt gleich eines auf: der Kran hat 9 Achsen!
Doch genau hinsehen, denn der Achsabstand der letzten Achse ist anders als beim Terex-Demag AC 650. Es handelt sich nicht um das gleiche Fahrgestell.

(c) www.hadel.net

Die Vorgaben für die Achslasten in den USA bestimmen auch die Abstände zwischen den Achsen und machen so das Fahrzeug länger als eigentlich technisch notwendig.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Der gedrehte Oberwagen sorgt wie auch beim Terex-Demag AC 300 für Japan für eine gleichmäßige Verteilung des Gewichts.

Durch das Fehlen des Teleskopauslegers und einiger anderer Sparmaßnahmen konnte das Gewicht hier auf 71,3 Tonnen reduziert werden.

In der Heckansicht fällt die geänderte Stoß- stange im Vergleich zur Premiere auf der Bauma 2004 auf.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Die Hydraulikzylinder verfügen bei dieser Ausführung über Zugseile.

(c) www.hadel.net

So kann durch die kleinen Zylinder beim Ansetzen des Hauptmastes
das Verbolzen der Stützzylinder wesentlich erleichtert werden.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Oben sind die lösbaren Hydraulikver- bindungen, unter anderem notwendig für die Lenkung der "Tag-Axle", zu sehen. Die hintere Achse kann also jederzeit demontiert werden, um den Kran auf Bau- stellen zu verkürzen.




Links die hintere Sicherung der Abstützung an der Stoßstange, damit diese nicht doch mal herausschwingt.

www.hadel.net

Oben in den Bildern die Räder der abnehm- baren Achse.


Links der Drehkranz mit dem Ritzel für die Oberwagensteuerung.

Anzeige:
www.hadel.net

Damit der Oberwagen in der Transport- stellung stabil in seiner Position bleibt ist hier ein Bolzen für die Sicherung am Oberwagen montiert.


Normalerweise gibt es dieses Problem nicht in diesem Umfang, da der Oberwagen auch durch den Mast fest in einer Richtung gehalten wird. Wenngleich diese Sicherung an allen Kränen üblich ist.

www.hadel.net

Hier die Verriegelung der vorderen Stern- abstützung am Fahrzeugrahmen hinter dem Unterwagenmotor.

(c) www.hadel.net

So wurde aus einem normalen Seriengerät ein echtes Spezialfahreug mit flexiblen Anpassungen für die landesspezifischen Gesetzesvorgaben.

(c) www.hadel.net