Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Demag HC 90 Baujahr 1988

Damals

(c) www.hadel.net

Beim ersten Anblick habe ich mich beim Baujahr sehr verschätzt, als ich diesen Kran entdeckte. Ich habe bei dem Kran auf ein höheres Fahrzeugalter getippt. Nicht wegen dem Zustand (wirklich kaum Rost oder so!), einfach Aufgrund der Bauweise.

(c) www.hadel.net

Hinter der Doppelkabine und dem Tank steht auf Stützen ein zusätzliches 1300kg-Gewicht.

(c) www.hadel.net

Das Betriebsgewicht ist mit 28,5 Tonnen angegeben, die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt vermutlich bei 72 km/h, wie es damals bei Fahrzeugkranen dieser Größe üblich war.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Der Blick in die Kabine zeigt, daß die beiden Sitzplätze hintereinander angeordnet sind. So konnte man eine schmale Kabine verwenden und der Teleskopmast konnte, trotz mittiger Ablage, sehr niedrig abgelegt und eine Fahrzeughöhe von rund 3 Metern erreicht werden.

(c) www.hadel.net

Das Armaturenbrett mit vielen Rundinstrumenten, Kontrollampen, Schaltern und
dem Tacho/Fahrtenschreiber auf der rechten Seite.

(c) www.hadel.net

Die Gitterspitze ist nicht neigbar.

(c) www.hadel.net

Durch die Platzierung des Motors neben der Kabine ist die Bodenfreiheit vorn enorm.

(c) www.hadel.net

Das Gegengewicht und die Winde ragen sehr weit hintenüber.

(c) www.hadel.net

Die maximale Tragfähigkeit liegt bei 32 Tonnen.

(c) www.hadel.net

Am Drehkranz ist der frei zugängliche Drehmotor zu sehen.

(c) www.hadel.net

Im Vergleich mit aktuellen Autokränen wesentlich mehr Fahrzeuglänge und viel mehr Platz zwischen den verschiedenen Baugruppen.

(c) www.hadel.net

Die Stützteller sind vorn wie hinten in Stützennähe angebracht und
müssen während der Fahrt demontiert werden.

Anzeige:
(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Der freihängende Kühler unter der Winde am Oberwagen.

(c) www.hadel.net

Für jede Stütze zwei Hebel: ein- / ausfahren und senken / heben.

(c) www.hadel.net