Stapellauf an den Haken vom Schwimmkran Enak (Teil 2)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Endlich schweben

 

(c) www.hadel.net

Sie hatten dicke Holzbohlen unter dem Heck aufgestapelt.

(c) www.hadel.net

Mit diesem zusätzlichen Schutz wurde ein weiterer Hubversuch gestartet.

(c) www.hadel.net

Und siehe da: Wenige Minuten später hing der Kasko waagerecht in den Seilen.

(c) www.hadel.net

Es gab auch schon Stapelläufe als Tandemhub an Schwimmkranhaken.

(c) www.hadel.net

Trotz viel Wasser in den Ballasttanks kam das Heck von Enak leicht aus dem Wasser.

(c) www.hadel.net

Vorsichtig zog der Schlepper Steinbock das Gespann von der Kaimauer weg.

(c) www.hadel.net

Für alle Beteiligten war dies die heißeste Phase der Aktion.

(c) www.hadel.net

Würde in diesem Moment die Last absacken, wären die Folgen nicht abschätzbar.

(c) www.hadel.net

Jetzt konnte man gut erkennen, daß die Seile
nicht in der Mitte des Schiffsrumpfs angebracht wurden.

(c) www.hadel.net

Das Team von Kronschnabel machte sich währenddessen wieder auf den Weg in die Halle.

(c) www.hadel.net

Die kleinen Eisschollen im Hafenbecken wurden weiträumig weggespült.

(c) www.hadel.net

Wie beim Errichten von Windkraftanlagen, mußten auch hier Mitarbeiter
am Boden durch ihre Zugkraft an den Seilen die Ladung ausrichten.

(c) www.hadel.net

Der breite Tragrahmen wurde später in der Halle abgestellt.

(c) www.hadel.net

Denn ein weiterer Schiffsrumpf war schon in Vorbereitung.

(c) www.hadel.net

Später sollte der antriebslose Rumpf nach Lemwerder geschleppt werden.

(c) www.hadel.net

Zuvor wurde aber noch ein Teil des Oberschiffs aufgesetzt.

(c) www.hadel.net

Wenn man diese Lenkeinschläge sieht, ist immer wieder schnell klar,
warum diese Transportmodule besonders auf engen Baustellen beliebt sind.

(c) www.hadel.net

Insgesamt wurde das Gewicht auf vier Winden verteilt.

(c) www.hadel.net

Die Traversen im Detail: Die Hubseile wurden über Führungen außen um die Traverse herum geführt. Besonders interessant sind die Aufnahmen für die Tragseile des Rumpfes.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Jeweils zehn Seile tragen vorn und hinten den Kasko, der zum Schutz
gegen Verrutschen und Beschädigungen mit Gummimatten unterfüttert wurde.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Die Traversen selbst hingen an eigenen Seilen an den Hakenflaschen.

(c) www.hadel.net

Dann senkte sich der Rohbau langsam.

(c) www.hadel.net

Normalerweise müssten in diesem Moment Sirenen und Signalhörner ertönen,
doch es blieb still.

(c) www.hadel.net

Dieser "Stapellauf" ist eben anders.

(c) www.hadel.net

Ganz still und leise versank der Rumpf im eisigen Hafenbecken.

(c) www.hadel.net

Dann bewegte sich das Gespann langsam auf die Kaimauer zu.

(c) www.hadel.net

Mit Brettern wurde der Rumpf geschützt.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Jetzt mussten nur noch die Tragseile entfernt werden.

(c) www.hadel.net

Für den Einweiser war nun der Hauptteil seiner Arbeit getan.

(c) www.hadel.net

Manchmal gehen Autokrane für Hubarbeiten sogar auf die offene See hinaus...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!